Streit um defekte Heizung

Vonovia-Mieter aus Kassel packt aus - „Haben mich wie einen Idioten behandelt“

Ist von seinem Vermieter Vonovia enttäuscht: Vitali Schmalz wohnt in Kassel-Waldau. Im Winter war seine Heizung nicht mehr richtig warm geworden.
+
Ist von seinem Vermieter Vonovia enttäuscht: Vitali Schmalz wohnt in Kassel-Waldau. Im Winter war seine Heizung nicht mehr richtig warm geworden.

Ein Vonovia-Mieter aus Kassel-Waldau ist von seinem Vermieter schwer enttäuscht. Dieser nehme die Probleme seiner Kunden nicht ernst.

Kassel – Vitali Schmalz denkt an kalte Tage in seiner Wohnung zurück. Auch wenn das derzeit weit weg erscheint. In den extrem kalten Wintermonaten ist der Mieter aus der Vonovia-Siedlung an der Görlitzer Straße in Kassel oft mit Pullover schlafen gegangen. „Das lag daran, dass meine Heizung und die einiger Nachbarn sieben Monate nicht richtig funktionierte“, erzählt der 44-Jährige.

Trotz etlicher Beschwerden hätten die Techniker nichts erreicht. Umso mehr ärgert er sich, dass das Problem eigentlich in zehn Minuten zu lösen gewesen wäre.

Vonovia-Mieter aus Kassel enttäuscht: „Ich solle einfach nicht mehr heizen“

Im Dezember 2020 fingen die Probleme an. „Plötzlich wurde es in meiner Wohnung nicht mehr richtig warm“, erzählt Schmalz. Beim Griff an eines der Steigrohre in seiner Wohnung stellte er fest, dass dies plötzlich kalt war. Mehrfach habe er Vonovia in den darauf folgenden Wochen schriftlich und telefonisch über das Problem informiert. „Die Reaktion war, ich solle einfach mehr heizen“, sagt Schmalz. Aber egal, wie weit er die Thermostate aufdrehte, das besagte Steigrohr blieb kalt und die Heizkörper wurden nur lauwarm.

Als schließlich ein Techniker kam, dem er das kalte Rohr zeigte, sei der auch schnell wieder verschwunden. „Er behauptete, die Heizung müsse entlüftet werden“, erzählt Schmalz. Warm wurde es aber immer noch nicht. Weil einige der Mieter in seinem Haus ähnliche Probleme hatten, andere aber nicht, war ihm klar, dass offenbar nur einer der vier Heizkreisläufe in dem Gebäude betroffen war.

Kassel: Mieter kritisiert Vermieter Vonovia - „Haben mich wie einen Idioten behandelt“

Was Schmalz besonders ärgert, dass er vom Vonovia-Service mit seinen Schilderungen nicht ernst genommen worden sei. „Die haben mich wie einen Idioten behandelt“, erzählt der 44-Jährige, der alleine lebt. Zwar gebe es einen Hausmeisterdienst, der komme seinen Aufgaben aber nicht nach. Als die HNA vor Ort war, stand das Gras auf der Außenanlage hoch und das Haus machte einen schmuddeligen Eindruck.

Seit 2014 lebt Schmalz an der Görlitzer Straße. Seitdem habe das Mietshaus dreimal den Eigentümer gewechselt, 2017 habe es die Vonovia übernommen. „Seitdem steigen meine Wohnkosten“, sagt Schmalz. Als im Juni nach weiteren Beschwerden abermals ein Techniker einen Blick in den Heizungskeller warf, sei der Fehler gefunden worden. „Der Techniker sagte, ein Heizkreislauf sei abgeschaltet gewesen. Das Problem war in zehn Minuten gelöst“, so Schmalz. Er habe also viele Monate umsonst gefroren.

44-Jähriger mit scharfer Kritik an Vermieter - Vonovia verweist auf hohe Kundenzufriedenheit

Eine Vonovia-Sprecherin verweist auf die hohe Kundenzufriedenheit. Diese habe in Kassel zuletzt bei 77 Prozent gelegen. „Um jede Meldung zu Problemen mit der Heizanlage haben wir uns immer zeitnah gekümmert. Die Anlage funktioniert zurzeit einwandfrei“, so die Sprecherin weiter. Ein dauerhafter Ausfall im Winter sei nicht bekannt. Bei Problemen könnten sich Mieter an die Objektbetreuer vor Ort wenden. Leider seien die Mieter nicht einverstanden, dass ein externer Dienstleister die Treppenhausreinigung übernimmt. Der Rasen werde nur alle vier Wochen gemäht. (Bastian Ludwig)

Es gab schon mal Kritik: Im Jahr 2019 klagten Vonovia-Mieter aus Kassel über feuchte Räumen in den Wohnungen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.