1. Startseite
  2. Kassel
  3. Waldau

Herbstausstellung startet am Samstag in den Messehallen

Erstellt:

Von: Axel Schwarz

Kommentare

Viele Angebote für die festliche Jahreszeit: Bei der Herbstausstellung 2021 hatte Cornelia Schweiger Dekoratives für die Wohnung im Sortiment.
Viele Angebote für die festliche Jahreszeit: Bei der Herbstausstellung 2021 hatte Cornelia Schweiger Dekoratives für die Wohnung im Sortiment. © Andreas Fischer

Wieder über das gesamte Messegelände erstreckt sich die Kasseler Herbstausstellung, die vor einem Jahr in abgespeckter Form stattgefunden hatte. Die Verbraucherschau im Frühjahr war wegen Corona ausgefallen.

Kassel – Neuer Anlauf für die beliebten Verbrauchermessen auf dem Kasseler Messegelände: Am Samstag, 29. Oktober, öffnet dort die Herbstausstellung ihre Pforten, die mit 200 Anbietern, einem breit gefächerten Angebot rund um Haushalt, Wohnen, Freizeit und Gastronomie bis zum 6. November wieder das gesamte Gelände bespielen wird.

Vor einem Jahr hatte die Verbraucherschau abgespeckt und auf verkleinerter Fläche stattgefunden, die zwei halbjährlichen Messetermine zuvor sowie später die Frühjahrsausstellung dieses Jahres waren coronabedingt ausgefallen. Jetzt will man dem Publikum wieder etwas bieten, insbesondere mit einer Vielfalt festlicher Bastel- und Deko-Ideen der Weihnachtswelt in Halle 5.

Die Pandemiezeit habe auch bei den Ausstellern Spuren hinterlassen, nicht alle Bereiche im Messesortiment seien schon wieder auf Vor-Corona-Niveau, sagte Beate Umbach von der Messe Kassel. „Doch wir sind stolz und glücklich, dass wir es bis hierhin geschafft haben.“

Eine aufwändig dekorierte und bespielte Sonderschau, wie sie in Vorjahren zentraler Anziehungspunkt fürs Publikum war, sei diesmal allerdings noch nicht zustande gekommen, sagt Beate Umbach: „Dafür brauchen wir immer ein, zwei Jahre Vorlauf“ – so wie bei der jüngsten Sonderschau „Schweden“ im Jahr 2019 müssten weit vorher landestypische Aussteller und Kultur-Akteure verpflichtet werden. Für das kommende Frühjahr stellt Umbach eine Sonderschau mit dem Thema Frankreich in Aussicht, an der bereits intensiv gearbeitet werde.

Wie schon vor einem Jahr seien für die Herbstausstellung umfangreiche Corona-Sicherheits- und Hygienemaßnahmen vorgesehen, unter anderem mit extrabreiten Gängen zwischen den Messeständen. „Wir haben gleich mit Abstand geplant, weil wir ja nicht wussten, was kommt“, sagt Beate Umbach und ist erleichtert, dass behördliche Auflagen wie bei der Veranstaltung vor einem Jahr bisher nicht in Sicht sind.

An zwei damals eingeführten Neuerungen hält die Messe Kassel auch für die bevorstehende Herbstausstellung fest: Man kann Tickets auf der Website herbst-ausstellung.de schon vorab elektronisch erwerben, wenn man sich den Andrang an der Tageskasse sparen will. Vor Ort ist der Kartenkauf bar oder mit Zahlungskarte möglich.

Weiterhin gilt auch die im Vorjahr eingeführte Eintrittspreisreduzierung um einen auf sechs Euro für Erwachsene. Ermäßigte Tickets kosten fünf Euro, junge Messebesucher zwischen 6 und 17 Jahren zahlen zwei Euro.

Die Herbstausstellung in den Kasseler Messehallen läuft vom 29. Oktober bis 6. November, geöffnet ist sie täglich von 9.30 bis 18 Uhr.

Auch interessant

Kommentare