Generation Instagram geht es auch um bunte Fotos

Holi-Festival in Waldau: 1500 tauchten in die Farbwolke ein

+
Bunt, bunter, Holi-Festival: Die Besucher der Party im Waldauer Industriegebiet bewarfen sich beim Tanzen mit Farbpulver.

Blütenweiß hinein, von oben bis unten vollgestaubt und kunterbunt wieder raus: Das ist auf den Punkt gebracht das Ziel bei einem Holi-Festival.

Mehr als 1500 feierlustige junge Leute wollten sich diesen Spaß am Sonntagnachmittag nicht entgehen lassen. Sie pilgerten in weißen T-Shirts zum Parkplatz neben dem Metro-Markt im Waldauer Industriegebiet.

Dort herrscht um 15 Uhr schon ausgelassene Partystimmung. Hunderte (überwiegend weibliche) Gäste der bunten Freiluftdisco tanzen vor der Bühne zur Chartmusik von zwei DJs. Immer zur vollen Stunde heißt es dann: Luft anhalten und Augen zukneifen. Dann werfen auf Kommando alle gleichzeitig bunte Pulver aus kleinen Farbbeuteln in die Luft.

Erwachsene werden zu Kindern

Wenn sich nach ein paar Sekunden die große Staubwolke wieder legt, sehen alle aus wie bunte Dreckschweine und freuen sich wie die Kinder.

Wiktoria Wolska aus Rotenburg ist schon über und über in Farbe getaucht und hat auch den Mund nicht rechtzeitig geschlossen. „Schmeckt wie Mehl“, sagt die 16-Jährige und zuckt lachend mit den Achseln. Auch wenn einige Feiernde sich mit Mundschutz gegen den Farbstaub gewappnet haben, versichert Veranstalter Hanno Schuster, dass das Pulver unbedenklich ist. „Da könnten Sie theoretisch auch Kuchen draus backen.“

Der Generation Instagram geht es neben dem Spaß am Farbenspiel vor allem um gute Fotos, die man in den sozialen Netzwerken posten kann. Immer wieder treten kleine Grüppchen an die Seite und machen Handyfotos voneinander.

Ausgelassenes Feiern beim Holi-Festival in Waldau

 © Andreas Fischer
 © Andreas Fischer
 © Andreas Fischer
 © Andreas Fischer
 © Andreas Fischer
 © Andreas Fischer
 © Andreas Fischer
 © Andreas Fischer
 © Andreas Fischer
 © Andreas Fischer
 © Andreas Fischer
 © Andreas Fischer
 © Andreas Fischer
 © Andreas Fischer
 © Andreas Fischer
 © Andreas Fischer
 © Andreas Fischer
 © Andreas Fischer
 © Andreas Fischer
 © Andreas Fischer
 © Andreas Fischer
 © Andreas Fischer
 © Andreas Fischer
 © Andreas Fischer
 © Andreas Fischer
 © Andreas Fischer
 © Andreas Fischer
 © Andreas Fischer

Jennifer Lehmann (19) und Jaqueline Maurer (24) sind auf Facebook auf das Holi-Festival aufmerksam geworden und dafür aus Warburg mit öffentlichen Verkehrsmitteln angereist. Wechselklamotten haben die beiden nicht dabei. Damit in Bus und Bahn keine bunten Staubspuren zurückbleiben, wollen sie auf der Rückfahrt freiwillig stehen. Erfahrenere Holi-Feierer haben Plastiktüten für die Heimreise dabei.

Wenn das Farbenfest am Abend vorbei ist, rücken im Auftrag des Veranstalters die Kehrmaschinen der Stadtreiniger an und verpassen dem Platz mit 300 Bar Wasserdruck eine Grundreinigung.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.