Auswertung von Videoaufzeichnungen

Nach Raubüberfall auf Kasseler Supermarkt: Polizei sucht Kunden als möglichen Zeugen

+
Der unbekannte Täter forderte Bargeld von der Kassiererin, welche ihm Geld gab und unverletzt blieb.

Ein Supermarkt im Kassel-Waldau ist überfallen worden. Die Polizei sucht nun einen Kunden, der sich Videoaufzeichnungen zufolge zur Tatzeit an der betroffenen Kasse aufgehalten hat.

Aktualisiert am 13. Februar, 17 Uhr - Nach dem bewaffneten Raubüberfall am vergangenen Samstag gegen 20.50 Uhr auf einen Penny-Markt in der Kasseler Straße in Waldau sucht die Kripo nach einem Kunden, der sich zur Tatzeit an der betroffenen Kasse aufgehalten hat. Aufgrund der Auswertung der Videoaufzeichnung können die Ermittler sagen, dass es sich bei dem Kunden um einen etwa 25 bis 30 Jahre alten Mann mit kurzen dunklen Haaren und Dreitagebart gehandelt hat, der eine Brille trug. 

Er war mit einer hellgrauen Jogginghose mit Schriftzug auf dem linken Bein und einer blauen Steppjacke aus auffällig glänzendem Stoff bekleidet. Darüber hinaus haben offenbar unmittelbar vor der Tat weitere bislang nicht bekannte Kunden den Markt verlassen. Auch ihre Beobachtungen können möglicherweise ebenfalls zur Aufklärung des Falls beitragen. Die Zeugen werden gebeten, sich unter Tel. 0561/9100 zu melden.

Erstmeldung: Raubüberfall auf Supermarkt in Kassel: Bewaffneter Täter auf der Flucht

Gegen 20.50 Uhr betrat ein Unbekannter den Markt und richtete eine Schusswaffe auf eine 26-jährige Kassiererin. Nachdem sie ihm Bargeld gegeben hatte, verließ der Mann mit der Beute den Supermarkt in unbekannte Richtung.

Wie viel Geld gestohlen wurde, ist derzeit noch nicht bekannt. Um welchen Supermarkt es sich handelte, wollte die Polizei auf Nachfrage ebenfalls nicht sagen. Nun sucht die Polizei nach Zeugen.

Der Täter wird wie folgt beschrieben:

  • Männlich
  • etwa. 1,70 Meter groß
  • schlanke Figur
  • bekleidet mit einem schwarzen Kapuzenpulli, dunkler Kleidung und einem schwarzen Tuch vor dem Mund
  • mit einer Schusswaffe bewaffnet
  • hatte einen Leinenbeutel dabei

Die umfangreichen Fahndungen hätten bisher noch nicht zu einer Festnahme geführt, so die Polizei. Die Kriminalpolizei in Kassel hat die Ermittlungen aufgenommen. Zeugen, die Beobachtungen zum Tathergang oder andere verdächtige Wahrnehmungen gemacht haben, werden gebeten, sich bei der Polizei in Kassel unter der Telefonnummer 0561-9100 zu melden.

Hier liegt der Kasseler Stadtteil Waldau

Erst vor gut einer Woche hatte eine Serie von bewaffneten Raubüberfallen in Stadt und Kreis Kassel für Schlagzeilen gesorgt. Nach diversen schweren Überfällen hat die Polizei ein mutmaßliches Räuber-Quartett festgenommen, darunter eine 15-Jährige.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.