1. Startseite
  2. Kassel
  3. Waldau

62-Jähriger in Kassel mit Ästen zusammengeschlagen: Autofahrer schreitet ein

Erstellt:

Von: Ulrike Pflüger-Scherb

Kommentare

Polizei im Einsatz: Mit eingeschaltetem Blaulicht
Drei junge Männer sollen einen 62-Jährigen auf dem Parkplatz am Bugasee in Kassel mit Ästen geschlagen haben. © Rubrikbild/nh

Auf einem Parkplatz in Kassel schlagen drei junge Männer mit Ästen auf einen 62-Jährigen ein. Ein Autofahrer kommt ihm zu Hilfe.

Kassel - Drei junge Männer haben am Donnerstagabend (15. September) gegen 22 Uhr auf einem Parkplatz am Bugasee einen 62-jährigen Mann angegriffen und mit Ästen zusammengeschlagen. Als ein Autofahrer hinzukam und die Täter anschrie, ließen sie von dem Opfer ab und ergriffen die Flucht, so Polizeisprecherin Ulrike Schaake.

Ein Rettungswagen brachte den 62 Jahre alten Mann aus Burgdorf (Niedersachsen), der mit dem Rad unterwegs war, mit Verletzungen am Kopf und an den Beinen in ein Krankenhaus. Da die Hintergründe der Tat unklar sind und dem Opfer die Erinnerung fehlt, was geschehen war, sucht die Polizei nun nach weiteren Zeugen, die Hinweise geben können.

Kassel: Mann auf Parkplatz zusammengeschlagen - Autofahrer kommt zu Hilfe

Laut Polizei war das Opfer auf dem Parkplatz Nr. 3 nahe dem dortigen Toilettenhäuschen. Der Zeuge berichtete, dass er im Lichtkegel seines Autos gesehen habe, wie drei junge Männer mit Ästen auf das Opfer einschlugen. Der Autofahrer und ein Pärchen, das ebenfalls auf die Tat aufmerksam geworden war, alarmierten die Polizei und kümmerten sich um den Verletzten.

Beschreibung: Bei den Tätern soll es sich um drei 17 bis 24 Jahre alte Männer mit arabischem Erscheinungsbild handeln. Zwei von ihnen sollen mit schwarzen Kapuzenpullovern und Jogginghosen bekleidet gewesen sein, der dritte Täter habe eine rote Jacke getragen. Hinweise: Tel. 0561/9100. (use)

Am Bahnhof Kassel-Wilhelmshöhe wird ein Mann von mehreren Tätern angegriffen und geschlagen. Die Angreifer filmen das Geschehen.

Auch interessant

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,
wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.
Die Redaktion