Räuber flüchtet ohne Beute aus Blumenladen

Waldau. Ein mit einem Tuch maskierter Räuber hat am Dienstag gegen 17.35 Uhr, versucht, einen Blumenladen an der Breslauer Straße in Waldau zu überfallen. Als die Verkäuferin nicht auf die Forderungen des bewaffneten Täters einging, flüchtete dieser ohne Beute aus dem Geschäft.

Nach Angaben von Polizeisprecherin Sabine Knöll war die Angestellte allein im Nebenraum des Blumenladens, als der Räuber das Geschäft betrat. Dieser habe gesagt: „Es ist ein Überfall.“ Seine Worte habe er dann mindestens zweimal wiederholt. Als die Frau darauf nicht reagierte und auch nicht, wie vom Räuber gefordert, nach vorne in den Verkaufsraum kam, flüchtete er wieder. Die 37-Jährige ging daraufhin zur Ladentür und konnte noch sehen, wie der Täter über die Breslauer Straße in Richtung einer Grundschule rannte und auf einem Feldweg verschwand. (use)

Beschreibung: Der Räuber ist 1,70 bis 1,72 Meter groß, etwa 23 bis 24 Jahre alt, kleine, dunkelbraune Augen, brauner Teint. Er soll eine schwarze Kapuzenjacke mit Reißverschluss und eine hellbeige Hose getragen haben. Vor Mund und Nase hatte er ein schwarzes, mit kleinen weißen Totenköpfen gemustertes Tuch getragen. Bei der Schusswaffe könnte es sich um eine Pistole gehandelt haben. Er soll Deutsch mit Jugendslang gesprochen haben.

Hinweise: Tel. 05 61/9100.

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.