1. Startseite
  2. Kassel
  3. Waldau

Wieder Leben in der Seglergaststätte: „Kassel Palast“ öffnet in der Buga

Erstellt:

Von: Andreas Hermann

Kommentare

Eröffnet am heutigen Samstag das Restaurant „Kassel Palast“ in der Seglergaststätte am Bugasee: Der neue Pächter Ahmad Shemis kündigt den Schwerpunkt auf orientalische und arabische Gerichte an.
Eröffnet am heutigen Samstag das Restaurant „Kassel Palast“ in der Seglergaststätte am Bugasee: Der neue Pächter Ahmad Shemis kündigt den Schwerpunkt auf orientalische und arabische Gerichte an. © Andreas Hermann

Mit dem „Kassel Palast“ öffnet in der Seglergaststätte im Kasseler Stadtteil Waldau nach Jahren des Leerstands wieder ein Restaurant.

Kassel – Wer sich berechtigterweise gefragt hat, warum sich an diesem Standort am See eigentlich gastronomisch nichts tut, der kann sich auf eine Überraschung gefasst machen. Ab sofort soll dort nämlich wieder Leben einkehren. Nach rund sieben Jahren des Leerstandes wird am heutigen Samstag ein neues Restaurant in der Seglergaststätte am Bugasee öffnen – der „Kassel Palast“.

Zur Eröffnung ab 16 Uhr lädt der neue Pächter Ahmad Shemis ein. Der 27-Jährige stammt aus Syrien und ist vor rund sieben Jahren nach Kassel gekommen. Er kündigt eine Restaurantküche mit dem Schwerpunkt auf orientalischen und arabischen Gerichten an. Die Speisekarte reicht etwa von gegrillter Dorade über Lammspieß und Palast-Rinder-Steak bis hin zum vegetarischen Halloumi-Teller.

„Kassel Palast“ in der Seglergaststätte: Das Restaurant verfügt im Innenbereich über rund 70 Sitzplätze

Erfahrungen in der Gastronomie hat Shemis als Angestellter in Restaurants der Region gesammelt. Mit dem „Kassel Palast“ wagt er nun den Schritt in die Selbstständigkeit. Das ist eine große Aufgabe, denn die Seglergaststätte am Ostufer des Bugasees ist keine kleine Gastronomie. Allein das Restaurant verfügt im Innenbereich über rund 70 Sitzplätze, weitere 50 sollen nach Fertigstellung im Außenbereich hinzukommen.

Bis zu 250 Gäste finden eine Etage tiefer in dem offenen Bereich zum See hin Platz, wo es unter anderem Fast- und Fingerfood (Pommes, Currywurst und mehr) zum Mitnehmen gibt. Außen- und Innenbereiche sollen von größeren Gruppen für Events oder geschlossene Gesellschaften angemietet werden können. Eine Shisha-Bar sei noch in Planung, kündigte Shemis an.

Eis, Kuchen und mehr: der Kiosk auf der anderen Gebäudeseite.
Eis, Kuchen und mehr: der Kiosk auf der anderen Gebäudeseite. © Andreas Hermann

„Kassel Palast“: Zur Eröffnung gibt es ein oreintalisches Buffet

Damit nicht genug: Auf der Rückseite des Gebäudekomplexes gehört noch ein Kiosk dazu, in dem etwa Eis, Kuchen sowie kalte und heiße Getränke angeboten werden. Den Personalaufwand hofft der Pächter mit Angestellten und mit Unterstützung der Familie bewältigen zu können. Mit ihnen hat er auch bereits die seit Monaten laufenden Renovierungen und Umbauten geschafft.

Zur Eröffnung heute bietet das Restaurant „Kassel Palast“ ein orientalisches Buffet zum Preis von 15 Euro. Dazu gibt es an der wiederbelebten Buga-Gastro Live-Musik. (Andreas Hermann)

Mit dem „Amici“ eröffnet ab dem 1. September ein weiteres neues Restaurant in Kassel. Die Betreiber versprechen „italienische Küche mit modernem Touch, aber ohne zu viel Chichi“.

Auch interessant

Kommentare