Bei allen Fragen zur Stelle

Neuer Treffpunkt in Waldau: Sommerfest zur Eröffnung des Stadtteilbüros

+
Laden für Freitag zum Sommerfest am neuen Stadtteilbüro in Waldau ein: die Stadtteilmanagerinnen (von links) Heike Brandt, Elena Hansjürgens und Anja Waldschlägel. 

Waldau. Eine zentrale Anlauf- und Beratungsstelle wird in ehemaliger Kneipe eingerichtet. Am Freitag wird die Eröffnung mit einem Sommerfest gefeiert. 

Noch ist es eine Baustelle. Die ehemalige Kneipe „estrella“ wird in Waldau gerade zum Stadtteilbüro umgestaltet. Das Fenster an der Seite des Gebäudes Görlitzer Straße 39j (neben Rewe) ist bereits eingebaut. Das Innere des neuen Treffpunkts für die Stadtteilbewohner soll schnell Formen annehmen. Denn die Eröffnung steht kurz bevor.

Bei einem Sommerfest, zu dem Waldauer aller Altersklassen eingeladen sind, werden die Räume am morgigen Freitag vorgestellt. Sollten die Arbeiten noch nicht ganz fertig sein, sei das auch kein Problem, meint Stadtteilmanagerin Elena Hansjürgens. Denn gefeiert wird in Kooperation mit dem benachbarten Kennenlernladen. Und den benutzen die Mitarbeiterinnen des Stadtteilmanagements bereits seit Anfang des Jahres mit.

Soziale Stadt

Mit dem Sommerfest, das ab 16 Uhr vor den Läden stattfinden wird, soll in Waldau das Signal ausgegeben werden, dass es nun eine zentrale Anlauf- und Beratungsstelle gibt. Das Stadtteilbüro ist Teil des Förderprogramms Soziale Stadt. Es soll Menschen dienen, die im Stadtteil wohnen, arbeiten und sich für ihn engagieren. Sie sollen sich dort informieren, Kontakte knüpfen und Ideen einbringen können. Projekte sollen entwickelt werden. Möglichkeiten der Umsetzung und Förderung (etwa Nachbarschaftsfonds) sollen geprüft werden.

An drei Tagen der Woche werden kostenfreie Sprechstunden angeboten. Dann werden Elena Hansjürgens (Stadtplanerin) oder die beiden anderen Stadtteilmanagerinnen Heike Brandt (Stadtplanerin und Städtebauarchitektin) und Anja Waldschlägel (Pädagogische Mitarbeiterin und Quartiersmanagerin) im Büro anzutreffen sein.

Ob es um Müll, Straßenverkehr oder Vandalismus geht: Bei Fragen und Problemen im Stadtteil wolle man als Vermittler die Akteure zusammenbringen, so die Stadtteilmanagerinnen. „Wir arbeiten daran, das nachbarschaftliche Zusammenleben zu stärken, die Bildungschancen zu erhöhen und die Lebensverhältnisse der Bewohner zu verbessern.“ Ein praktisches Angebot, das in Waldau vermisst wurde, hält das Stadtteilbüro ebenfalls vor: Es ist neue Verteilstation für Gelbe Säcke.

Service:Stadtteilbüro Waldau, Görlitzer Straße 39j (neben Rewe), Sprechstunden: Montag und Dienstag 10 bis 12 Uhr, Donnerstag 9.30 bis 10.30 Uhr. Mail: info@forstfeldundwaldau.de, 0176 / 41076276.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.