Collapse-Event

Techno-Party Collapse in Waldau: 25 Tonnen hängen an der Decke 

Kassel. Philipp Hofmann, sein Bruder Bastian Hofmann und Kumpel Niko Neumann sowie etwa 35 Mitarbeiter – unter ihnen Techniker und Dekorateure – haben seit einigen Tagen alle Hände voll zu tun. 

Am Samstag findet das Collapse, eine Techno-Party in den Messehallen, statt. Mit einem City-Roller düst Philipp Hofmann, einer der drei Veranstalter von Collapse, über das Messehallen-Gelände. So kommt er schnell von A nach B. Der Manager für Außenwerbung muss seine Augen nämlich überall haben.

„Wenn man anfangs in einer riesigen, leeren Messehalle steht, fragt man sich erstmal schon, wie man hier wohl am Ende die richtige Atmosphäre reinbekommt“, beschreibt Philipp Hofmann. Für die drei Freunde aus Calden und Grebenstein, die bereits seit zehn Jahren gemeinsam Partys veranstalten, ist Collapse das erste Event in dieser Dimension. Bis zu 5000 Gäste sollen morgen ab 21 Uhr die Halle füllen und in die Musikshows von Top-DJs wie Magda und Dave Clarke eintauchen.

Um eine Halle innerhalb von fünf Tagen in zwei Techno-Floors zu verwandeln, braucht es einen getakteten Zeitplan. Und was muss man als Veranstalter dabei alles bedenken? „Erstmal mussten wir uns überlegen, welche DJs spielen sollen. Danach richten sich nämlich auch die Größe der Örtlichkeit, die Gestaltung der Werbung im Vorfeld und die Kostenkalkulation“ erklärt Hofmann.

Die Veranstalter des Events: Philipp Hofmann (von links), Niko Neumann und Bastian Hofmann.

Körperlich anstrengend wird es dann aber vor allem beim richtigen Aufbau. Scheinwerfer, Lichteffekte, Boxen, Leinwände – an alles muss gedacht werden. Zur Unterstützung haben sich die drei Party-Veranstalter die Veranstaltungstechnik-Firma Real Audio aus Immenhausen und die Dekorateure von Stellmacher und Jensen aus Warburg dazu geholt.

Die Reihenfolge: Erst Licht, dann Bühne, dann Ton. An einem insgesamt etwa zwei Kilometer langen Gerüst aus Traversen werden zunächst die Lichtmaschinen befestigt und anschließend an Kettenzügen nach oben gezogen. Alles ist mehrfach gesichert. „Allein unter der Decke hängen 25 Tonnen Material“, sagt Hofmann. Beim Aufbau ist noch nichts von Techno zu hören. Überall sind Schraubgeräusche. Hier und da hört man eine Hebebühne auf- und abfahren. Die Mitarbeiter schieben Kisten durch die Gegend. Darin sind unter anderem auch die Boxen verstaut.

„Die Bässe kommen direkt neben die Bühne und die sogenannten Höhen und Mitten rechts und links an die Decke“, sagt Hofmann. Die Herausforderung beim Ton sei nämlich: Klang statt Krach. Den Bass könne man ruhig im Bauch spüren, die Musik dürfe aber niemals in den Ohren schmerzen.

Kennt sich mit der Lichttechnik aus: Sarah Schüler macht zurzeit eine Ausbildung bei Real Audio – der Firma, die sich um den Aufbau des Techno-Events Collapse kümmert. Sie hat bei den Vorbereitungen ordentlich mit angepackt.

Während die Hallenwände auf dem ersten Floor weitestgehend mit schwarzem Stoff abgehängt werden, sorgen auf dem zweiten Floor künstlerische Fotoleinwände der Dekorateure für die richtige Stimmung. Auch dafür muss ausgerollt, getackert und geschraubt werden.

Aber spätestens wenn der erste DJ am Samstag Abend seine Platte auflegt, ist der ganze Stress vergessen. Dann wird die Messehalle zur Techno-Welt – bis wieder abgebaut werden muss. Doch daran denkt das Trio jetzt noch nicht.

Termine und Tickets

Die Techno-Party Collapse findet am Samstag auf zwei verschiedenen Floors statt – Zone 1 und Zone 2. In Zone 1 läuft echter Techno. Dort warten auf die Gäste DJs wie Niko Newman, Paul Groove, DJ Rush, Dave Clarke, The Advent und Norman Müller.

In Zone 2 wird es mit House-Musik etwas melodischer. Hier legen die Künstler Zoka, Steve Bug, Matthias Tanzmann, Magda und Own Way auf. Bei einem der DJs – Niko Newman – handelt es sich um Niko Neumann aus dem Veranstaltungsteam. Er als Musikexperte, Bastian Hofmann als Mitarbeiter der Veranstaltungstechnik-Firma Real Audio und Philipp Hofmann, Gebietsmanager für Außenwerbung, bilden so ein gut ausgebildetes Planungsteam für die Party. Infos zu den Tickets gibt es auf der Homepage der Collapse Kassel.

Rubriklistenbild: © Daria Neu

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.