NS-Verstrickungen 

Waldemar Petersen: Streit um Kasseler Straße beigelegt

+
Brachte 2014 den Stein ins Rollen: die Biografie über Waldemar Petersen. Manfred Efinger, Kanzler der TH Darmstadt, zeigte darin Petersens Verstrickung ins NS-Regime auf.

Waldau. Der Streit um Waldemar Petersen in Kassel scheint beigelegt. Über zwei Jahre diskutierten Stadt und Stadtteil Waldau, wie mit der nach Petersen benannten Straße wegen der Verstrickungen des AEG-Ingenieurs in das NS-Regime umzugehen ist.

Seit rund einem Jahr nun hängen die Zusatzschilder. Darauf steht zu Waldemar Petersen: „Von 1933 bis 1945 war er mitverantwortlich für die unentschuldbare Vertreibung jüdischer Mitarbeiter aus dem Unternehmen AEG.“ 

Wie kam es zu dem Streit? 

Ausgelöst hatte die Diskussion die 2014 erschienene Biografie über den Elektrotechnik-Professor Waldemar Petersen (1880 bis 1946), der als Erfinder der Löschspule (Petersenspule) und Begründer der Hochspannungstechnik gilt. Autor Manfred Efinger, Kanzler der Technischen Hochschule (TH) Darmstadt, belegte damit die engen Verbindungen des einstigen AEG-Spitzenmanagers, NS-Wehrwirtschaftsführers und Darmstädter TH-Rektors Petersen zum nationalsozialistischen Regime. Deshalb war in Darmstadt bereits eine Petersen-Straße umbenannt worden.

Wie wurde eine Lösung gefunden? 

Ursprünglich hielt auch Oberbürgermeister Bertram Hilgen (SPD) angesichts Petersens NS-Vergangenheit die Umbenennung der Straße in Kassel für angebracht. Der Ortsbeirat Waldau zeigte sich wenig begeistert, denn dies hätte rund 720 Anwohner und 250 Haushalte an der Straße betroffen. Die Stadt schlug schließlich vor, auf die Umbenennung zu verzichten und die Straßenschilder mit Zusatzschildern zu versehen.

Die Zusatztafeln wollte auch der Ortsbeirat mittragen. Diskutiert wurde aber über die Anzahl der Tafeln und die Formulierung des Textes. Daher dauerte es noch eine Weile (inklusive eines Runden Tisches), bis die Zusatzschilder angebracht wurden. Dies war im August 2016 der Fall – ohne dass die Stadt zuvor oder danach darauf hingewiesen hatte. Ein Zusatzschild wurde vor dem Waldauer Bürgerhaus (Alte Schule) an der Einfahrt in die Waldemar-Petersen-Straße befestigt, das andere am Ende der Straße vor Einfahrt in die Lilienthalstraße.

Wie haben die Waldauer reagiert? 

Man habe sich in Abstimmung mit OB Hilgen „ruhig und besonnen darauf verständigt“, den Straßennamen zu belassen und den Zusatz aufzuhängen, sagt Waldaus Ortsvorsteher Joachim Bonn. Die Rückmeldung auf die vor rund einem Jahr angebrachten Zusatzschilder sei bis heute „gleich Null“ gewesen. Ortsvorsteher Bonn: „Die Waldauer haben sich mit dem Zusatzschild arrangiert.“

Waldaus Ortsvorsteher Joachim Bonn. 

Die Diskussion um die Waldemar-Petersen-Straße kam kürzlich im Zusammenhang mit einer gewünschten Umbenennung auf. Wie berichtet, hat die CDU nach dem Tod von Helmut Kohl beantragt, einen Platz oder eine Straße in Kassel nach dem Altkanzler zu benennen. Dabei ging es wieder um die Frage der Zuständigkeit von Ortsbeirat, Magistrat und Stadtverordneten. Diese hatte bei der Petersen-Straße, aber mehr noch beim Streit um die Karl-Branner-Brücke eine Rolle gespielt.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.