Gespräche sollen bereits laufen

Bruder von Dennis Rossing soll bei Salzmann einsteigen

Stillstand auf der Baustelle: Bei der Sanierung von Salzmann geht es weiter nicht voran. Unser Foto zeigt das Gelände im November des vergangenen Jahres. Archivfoto: Herzog

Kassel. Projektentwickler Dennis Rossing bekommt beim Umbau des Salzmann-Gebäudes in Kassel möglicherweise Hilfe: Nach Informationen der HNA laufen Gespräche mit seinem Bruder Walter Rossing, der in das Projekt einsteigen soll.

Von Dennis Rossing gab es dazu am Mittwoch weder ein Dementi noch eine Bestätigung. „Über familieninterne Angelegenheiten“ gebe man keine Auskunft, teilte der Projektentwickler lediglich mit. Die Stadt Kassel hatte am Dienstag öffentlich den Druck auf den Investor erhöht: Rossing solle bis zum 8. Mai einen Finanzierungsnachweis für den Umbau des Salzmann-Gebäudes vorlegen und so zeigen, dass er die Investition von 20 Millionen Euro stemmen kann.

Die Stadt will dort 10.000 Quadratmeter Fläche für ein Technisches Rathaus mieten. Doch das Projekt kommt seit Monaten nicht voran.

Lesen Sie auch:

- Kommentar: Der Traum vom Technischen Rathaus ist aus

- Salzmann: Stadt Kassel setzt Rossing jetzt eine Frist

- Salzmann: Rossing will mehr Bedenkzeit

- Regiowiki: Textilfirma Salzmann

Nachdem Rossing lange nicht für eine Stellungnahme zu erreichen war, reagierte der Projektantwickler am Mittwochnachmittag mit einer kurzen schriftlichen Stellungnahme: Zur Frage, ob die Finanzierung von Salzmann gesichert sei, werde er grundsätzlich keine Auskunft geben, erklärte Rossing. Zudem gebe es gegenüber der Stadt weder eine Verpflichtung noch eine Veranlassung, den Finanzierungsnachweis vorzulegen. Die Fristsetzung stehe im Zusammenhang mit der Inanspruchnahme von EU-Fördergeld. Ob er von dieser Förderung Gebrauch mache, werde noch geklärt. Ohne die 2,5 Millionen Euro wird es für Rossing schwerer werden, das Salzmann-Projekt zu stemmen.

Archiv-Fotos: Abrissarbeiten an der Salzmann-Fabrik

Abrissarbeiten an der Salzmann-Fabrik

2015 will die Stadt das neue Technische Rathaus beziehen. Rossing will diesen Termin einhalten, „wenn alle für uns notwendigen Voraussetzungen termingerecht für die Gesamtprojektrealisierung gemäß unseren Vorstellungen vorliegen“.

In welcher Form sein Bruder in das Projekt einsteigen könnte, ist nicht bekannt. Ein finanzielles Engagement ist aber zu erwarten. Eigentlich galt Salzmann als Projekt von Dennis Rossing.

Walter Rossing habe sich heraushalten wollen, heißt es aus informierten Kreisen. Doch im Falle eines Engagements von Walter Rossing steige die Chance für eine Realisierung stark.

Hintergrund: Wer ist Walter Rossing?

Walter Rossing (58) ist der Ältere der beiden Rossing-Brüder und lebt in Bad Hersfeld. Mit zweitem Vornamen heißt er Wilhelm. Er ist der Firmengründer und Inhaber der Rosco Unternehmensgruppe, für die er 1984 den Grundstein legte.

Rossing ist eigentlich ein amerikanischer Name: Der Vater von Walter und Dennis war US-Amerikaner und in Bad Hersfeld stationiert, wo er seine Frau Elfriede kennenlernte.

Walter und Dennis Rossing haben dem Vernehmen nach ein gutes Verhältnis zueinander - auch wenn ihre Charaktere sehr unterschiedlich sein sollen. Über den jüngeren Dennis heißt es, er handele eher intuitiv oder auch von Leidenschaft bestimmt und setze bei seinem Vorgehen nicht selten auf Improvisation. Walter Rossing hingegen gilt als der kühle Rechner und Stratege, er überlässt nichts dem Zufall. Walter Rossing ist der Kopf der Rosco-Gruppe, bei der sein Bruder Dennis später als Mit-Geschäftsführer einstieg. Walter Rossing gilt als arbeitsam, pflichtbewusst und klug.

Über sein Privatleben ist kaum etwas bekannt - außer seiner kostspieligen Leidenschaft für Ferrari. So ist er auch Mitglied im exklusiven Ferrari-Owner-Club (Ferrari-Besitzer-Club). Im Alltag fährt Walter Rossing allerdings Mercedes. (rud) Foto: Rosco/nh

Von Göran Gehlen und Katja Rudolph

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.