An Krebs erkrankte Vanessa Degenhardt will vor dem Tod nach Mauritius

Sie wandert für den letzten Wunsch einer todkranken Kollegin

Sie läuft für ihre Kollegin: Stefanie Arzt-Wohlfahrt wandert von Kassel bis an die Nordsee, um für ihre Kollegin Spenden zu sammeln. Foto: Kothe

Kassel. Stefanie Arzt-Wohlfahrt wandert von Kassel bis ans Meer - damit ihre Kollegin Vanessa Degenhardt (24), die schwer an Krebs erkrankt ist, sich ihren letzten Wunsch erfüllen kann.

Der Wunsch: eine Reise zu den weißen Sandstränden auf Mauritius. Unterwegs will die 49-jährige Mitarbeiterin des Landeskirchenamtes der Evangelischen Kirche von Kurhessen-Waldeck in Kassel dafür Spenden sammeln. „Ich kann nicht viel tun, um das zu ermöglichen, aber wandern“, sagt Arzt-Wohlfahrt.

Gestartet ist sie jetzt am Haus der Kirche an der Wilhelmshöher Allee. Zuvor hatte die Prälatin der Evangelischen Kirche von Kurhessen-Waldeck, Marita Natt, eine Andacht gehalten. 350 Kilometer hat Arzt-Wohlfahrt bis Neuharlingersiel an der Nordsee vor sich. Zwölf Tage wird sie allein unterwegs sein. Für die erste 34 Kilometer lange Etappe nach Liebenau-Haueda (Landkreis Kassel), wo sie auch zu Hause ist, hatten sich 30 Kollegen solidarisch erklärt und ebenfalls die Wanderschuhe geschnürt. „So viel Rückhalt zu bekommen, das tut gut“, sagt Arzt-Wohlfahrt.

Hat trotz Krebserkrankung ein festes Ziel vor Augen: Vanessa Degenhardt. Foto: privat

Ihrem Ziel, in den beiden Wochen 10 000 Euro zur Finanzierung von Vanessas Traumreise zu „erlaufen“, blickt sie optimistisch entgegen. Schon vor dem offiziellen Start der Aktion, so erzählt sie, wurden 1000 Euro von den Kollegen im Haus der Kirche gespendet. Auch auf Facebook habe sie für ihr Projekt geworben: „Die Seite wurde über 1000 Mal gelikt.“ Auch dort hat sie Menschen gefunden, die das Projekt unterstützen. So seien bis jetzt insgesamt 6000 Euro zusammengekommen. Das noch fehlende Geld hofft sie von Spendern oder Sponsoren zu erhalten: Sie können für jeden gelaufenen Kilometer einen bestimmten Betrag zahlen - zum Beispiel 10 Cent oder einen Euro - oder auch einzelne Etappen unterstützen.

Hilfestellung erfährt die Kasselerin unterwegs auch von Hoteliers: „Nur in zwei von zehn Unterkünften muss ich meine Übernachtung bezahlen.“

Vanessa Degenhardt aus Naumburg hat vom Engagement ihrer Kollegin über Facebook erfahren. „Ich konnte es gar nicht fassen und war total gerührt“, sagt die 24-Jährige. Im Jahr 2002 hat sie ihre Krebsdiagnose bekommen - da war sie elf Jahre alt: ein Neuroblastom, eine Krebserkrankung des Nervensystems. Seither hatte sie fünf Rückfälle, den letzten 2014 - obwohl sie schon fünf Jahre krebsfrei war. Dennoch sagt sie: „Ich hab immer ein Ziel vor Augen und will den Lebensmut nicht verlieren.“

Ihre Reise wird Vanessa Degenhardt nicht allein antreten können: Eine Betreuerin des Vereins „Hilfe für krebskranke Kinder Frankfurt“ und zwei enge, ebenfalls krebskranke Freundinnen sollen sie dabei begleiten. „Sie soll einen ganz tollen Urlaub haben“, wünscht Arzt-Wohlfahrt ihr. Sie habe Vanessa nach der erneuten Diagnose selten verzagt erlebt, sie stelle sich jeden Tag aufs Neue ihrem Schicksal. „Dafür bewundere ich sie.“

Kontakt: Die Evangelische Kirche von Kurhessen-Waldeck hat ein Spendenkonto eingerichtet: Evangelische Bank eG, Verwendungszweck: Steffi geht bis ans Meer; IBAN: DE33 5206 0410 0000 0030 00, BIC: GENODEF1EK1

Weitere Informationen

Per E-Mail: steffigehtbisansmeer@ekkw.de;

Facebook: https://www.facebook.com/steffigehtbisansmeer

Von Helga Kristina Kothe

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.