Unbekannte wollen Kunden von Städtischen Werken und Kasselwasser abzocken

Kassel. Vor einer neuen kriminellen Masche, mit der die Wasserverbraucher in Kassel abgezockt werden sollen, warnen die Städtischen Werke und Kasselwasser:

Per E-Mail erhalten Verbraucher die Nachricht, dass wegen Bauarbeiten demnächst ihre Wasserversorgung für mehrere Stunden unterbrochen werden soll. Das angeblich in einer sogenannten Zipdatei beigefügte Formular sollen sie ausfüllen und an die genannte E-Mail-Adresse zurücksenden.

Die Polizei warnt dringend davor, Anhänge unbekannter Absender überhaupt zu öffnen. Die Städtischen Werke und das Wasserversorgungsunternehmen stellen klar, dass nicht sie die Urheber dieser Mails sind. Keines der beiden Unternehmen informiere seine Kunden oder die Verbraucher per E-Mail.

Erpressungssoftware

Diese Vorgehensweise ist der Polizei bekannt, bestätigt Pressesprecher Michael Lange. Das Bundeskriminalamt habe bereits mehrfach auf die Gefahr solcher Mails hingewiesen: Dabei handelt es sich um Schadprogramme, die über den Versand von E-Mails in Umlauf gebracht werden. Nach dem Öffnen des Anhangs erscheinen in der Regel Bildschirmmitteilungen, wonach der Rechner gesperrt wird. Eine Freischaltung soll erst erfolgen, nachdem ein Geldbetrag über elektronische Zahlungskarten, die an Tankstellen und Kiosken erhältlich sind, gezahlt wurde. Somit handelt es sich hier um Ransomware (Erpressungssoftware). Selbst nach Übermittlung des Prepaid-Codes aber bleibe der Computer gesperrt.

Die E-Mails, die derzeit an Wasserverbraucher versendet werden, enthielten allerdings schon auf den ersten Blick einige Formulierungen, die nicht zu den Gepflogenheiten seriöser Unternehmen zählen. So werde der Empfänger lediglich mit seinem Vornamen angesprochen oder bei dem vermeintlich absendenden Unternehmen fehlt die vollständige Adresse mit Straße und Postleitzahl. Auch die Namen der Mailabsender muten mit lisa@lisamoonevents.com oder rene081184@web.de unprofessionell an. (use)

Bürger, die solche Mails erhalten, sollen sich an die Polizei unter Tel. 05 61/9100 wenden.

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.