Kritik an Öffnungszeiten des Besucherzentrums Herkules - MHK verspricht Besserung

Warum ist hier dauernd zu? Kritik an Besucherzentrum Herkules

Dünnes Angebot: Ein Schild zeigt die Öffnungszeiten.

Kassel. Am Montag ist das neue Besucherzentrum am Herkules geschlossen. Das ist - noch - normal, denn für den Neubau gelten die gleichen Regeln wie für Museen. Die machen nicht nur in Kassel montags Pause. Doch am Dienstag, Mittwoch, Donnerstag und Freitag bleiben die Besucher auch außen vor.

Bis Mitte März, so die bisherige Planung, wird das Herkules-Besucherzentrum nur am Wochenende geöffnet sein.

3,5 Millionen Euro hat das Gebäude gekostet. Für die Gestaltung und die moderne Ausstattung mit Filmvorführungen und einem attraktiven Sortiment an Souvenirs gab es jede Menge Lob. Mittlerweile gibt es aber immer mehr enttäuschte Ausflügler, die sich über die Öffnungszeiten ärgern. Warum werden Millionen ausgegeben, wenn das Besucherzentrum so oft geschlossen hat? „Das ist eine Personalfrage“, sagt Prof. Bernd Küster, der Direktor der Museumslandschaft Hessen Kassel (MHK), die für das Besucherzentrum verantwortlich ist. Doch nicht nur dafür, sondern zum Beispiel auch für die Neue Galerie. Nach der Sanierung sei die ein Publikumsmagnet mit entsprechendem Personalbedarf.

Fotos: Schneegestöber am Herkules

Schneegestöber am Herkules in Kassel

Es sei im Moment nahezu unmöglich, zusätzliche Kräfte genehmigt zu bekommen, sagt Küster. Trotzdem wolle man versuchen, die Öffnungszeiten des Besucherzentrums Herkules zu erweitern. „Wir sehen doch den Bedarf“, sagt Küster. Die gute Resonanz und ein Verkauf von Souvenirs und Infomaterial, der alle Erwartungen übertreffe, bezeichnet er als absolut erfreuliche Entwicklung. Diese Erfahrungen habe man erst einmal sammeln müssen. Jetzt gehe es darum, für das nötige Personal im Besucherzentrum zu sorgen.

Video: Schneegestöber am Herkules

„Wir prüfen im Moment, ob wir Mitarbeiter von der Torwache vor dem Landesmuseum abziehen können“, sagt Küster. Das hätte dann zur Folge, dass an diesem Ausstellungsort das Angebot reduziert würde.

Ebenfalls im Gespräch ist nach Angaben von Küster eine engere Zusammenarbeit mit Kassel-Marketing. Möglicherweise könne man so die erwünschte Service-Verbesserung am Herkules erreichen.

Denn eins ist jetzt schon klar: Spätestens, wenn der Bergpark mit dem Herkules im Sommer 2013 Welterbe sein sollte, muss ohnehin über das Angebot neu nachgedacht werden. Dann geht es um eine Verlängerung der Öffnungszeiten (bisher 10 bis 17 Uhr) in der Saison.

Warum ein attraktives Ausflugsziel wie der Herkules montags geschlossen ist, konnte man bisher nur damit begründen, dass das schon immer so war. „Wir wollen Kundenzufriedenheit und werden auch über eine Montagsöffnung nachdenken“, sagt Bernd Küster.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.