Eis und Schnee verursachen Behinderungen

Wasserbahn fror ein: Kein Frühlingsfest am Dienstag

+

Kassel. Starker Schneefall hat am Montagabend und Dienstag für erhebliche Behinderungen im Straßenverkehr gesorgt. Es kam in Stadt und Landkreis Kassel zu Unfällen aufgrund der glatten Straßen. In Kassel entgleiste eine Straßenbahn.

Die Polizei registrierte über 30 Unfälle. Die meisten hätten sich in den frühen Morgenstunden ereignet, erklärte Sprecher Thomas Kostka. In der Nacht gab es vier Verletzte, am Morgen zwei Verletzte. Auf der A  49 an der Abfahrt Kassel-Waldau kam ein Lastwagen am Nachmittag von der Fahrbahn ab und fuhr gegen einen Baum. Der Fahrer wurde leicht verletzt.

Lesen Sie auch:

- Starker Schneefall: Tanklastwagen im Graben, zahlreiche Unfälle

Auch der öffentliche Nahverkehr hatte mit dem Schnee zu kämpfen: „Die starken Schneefälle und noch nicht ausreichend geräumte Straßen behindern den Busverkehr im Kasseler Stadtgebiet und im Umland. Starke Steigungs- und Gefällestrecken können nicht befahren werden“, teilte die Kasseler Verkehrsgesellschaft (KVG) mit. Die Rasenallee war auch am Nachmittag für den Busverkehr noch gesperrt.

Gegen 9 Uhr entgleiste eine Tram: Ein Fahrzeug der Linie 8 sprang an der Haltestelle Kirche Kirchditmold aus den Schienen. Ursache war Schnee, der in eine Schienenrille gepresst worden war. Verletzt wurde bei der Entgleisung niemand, Schaden entstand nicht. Gegen 10.30 Uhr wurde die Strecke wieder freigegeben. Die Stadtreiniger waren am Dienstag ab 4 Uhr mit 100 Leuten im Einsatz. Während die Räumarbeiten zunächst problemlos gewesen seien, hätten die Fahrzeuge später auch im Stau gestanden, teilte Sprecherin Birgit Knebel mit. Trotz eines kurzzeitigen Fahrzeugausfalls seien die Räumarbeiten insgesamt gut gelaufen.

Ratlosigkeit herrschte bei den Schaustellern auf der Kasseler Schwanenwiese: In den Wohnwagen waren die Wasserleitungen eingefroren. Auf dem Rummel war kein Betrieb möglich. Das Verletzungsrisiko sei zu groß. Die sehr hohen Schienen der Achterbahn hätten von Schnee und Eis befreit werden müssen, selbst das Wasser der Wildwasserbahn war von einer dicken Eisschicht bedeckt. Von den über 60 Betrieben hätten höchstens 35 öffnen können.

Fotos: Kein Frühlingsfest wegen Wintereinbruch

Schneefall: Kasseler Frühlingsfest am Dienstag geschlossen

Der Vorsitzende des Schaustellerverbandes Kassel-Göttingen, Konrad Ruppert, gab für heute Entwarnung: „Am Mittwoch ist Familientag mit halben Preisen. Da werden wir öffnen, koste es, was es wolle.“

Angesichts des Wetters in anderen Teilen Deutschlands sei Kassel glimpflich davongekommen, hieß beim Deutschen Wetterdienst. So fielen bis Dienstagmittag fünf Zentimeter Neuschnee. Zum Vergleich: In Offenbach waren es 15 Zentimeter. „Wir haben eine echte Extremwetterlage“, sagte Sprecher Andreas Friedrich. Von Nord- bis Süddeutschland gebe es Temperaturunterschiede von 30 Grad.

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.