Wasserbeule platzte auf

Wasserrohrbruch an der Kohlenstraße: Auch heute noch Behinderungen

+

Kassel. Viel Geduld brauchten Autofahrer am gestrigen Montag im Feierabendverkehr auf der Kohlenstraße. Nach dem Wasserrohrbruch in Höhe der Bertha-von-Suttner-Straße ging stadtauswärts zeitweise nichts mehr. Weiß-rotes Absperrband der Polizei hing quer über der Fahrbahn. Einziger Ausweg: umkehren.

Das befürchtete Verkehrschaos blieb jedoch aus, viele Autofahrer zeigten Verständnis.

Dort, wo das Wasserrohr gegen 15.20 Uhr geplatzt war, zog sich eine braune Schicht aus Schlamm und Matsch über die Fahrbahn. Arbeiter rückten mit Baggern und Schaufeln an, um nach dem Leck zu suchen. Risse im Asphalt und auf dem Bürgersteig zeugten von der großen Kraft des ausströmenden Wassers.

Nach dem Rohrbruch habe sich zunächst eine etwa 30 bis 40 Zentimeter hohe Beule in der Fahrbahndecke der Kohlenstraße gebildet, die nach kurzer Zeit aufgeplatzt sei, sagt Polizeisprecher Wolfgang Jungnitsch. „Danach haben sich enorme Mengen Wasser, aber auch Kies und Sand, den Weg an die Oberfläche gebahnt.“

Keine Verletzten

Passanten wurden nicht verletzt. Auch über Sachschäden an Fahrzeugen würden keine Informationen vorliegen. Auf den umliegenden Straßenabschnitten habe das Wasser teilweise 20 bis 30 Zentimeter hoch gestanden. Nachdem die Wasserzufuhr gegen 16 Uhr abgestellt worden sei, seien die ausgetretenen Wassermengen aber sehr schnell abgelaufen, so Jungnitsch weiter.

Nach Angaben von Heidi Hamdad, Sprecherin der Städtischen Werke, ist das Wasserrohr, das einen Durchmesser von 30 Zentimeter hat, für die Versorgung im Bereich der Dönche zuständig. Die Haushalte säßen aber nicht auf dem Trockenen, sondern würden über andere Rohre versorgt.

Anders war es bei der Fastfood-Kette: Das benachbarte McDonalds-Restaurant an der Kohlenstraße war wegen des Rohrbruchs kurzfristig ohne Frischwasserversorgung, was den Betrieb behinderte. Doch auch hier habe man schon nach kurzer Zeit die Versorgung über andere Leitungen sicherstellen können, sagte Polizeihauptkommissar Peter Gerhold-Hogan, der die Lage vor Ort koordinierte.

Video: Wasserrohrbruch auf der Kohlenstraße

Wasserrohrbruch an der Kohlenstraße/Ecke Bertha-von-Suttner-Straße

In Folge des Wasserschadens und der notwendigen Reparaturarbeiten müssen sich Autofahrer und andere Verkehsteilnehmer wohl noch bis Freitag auf Behinderungen einstellen. „Wir werden den Verkehr stadtauswärts einspurig über die Gegenfahrbahn leiten“, erläuterte Lars Tepel von der Straßenverkehrsbehörde.

Verkehr eingeschränkt

Aufgrund der geänderten Verkehrsführung ist es vorerst nicht mehr möglich, von der Druseltalstraße oder der Kohlenstraße in die Bertha-von-Suttner-Straße einzubiegen. Autofahrer, die aus der Bertha-von-Suttner-Straße kommen, können nur noch nach rechts in die Druseltalstraße abbiegen, nicht aber nach links in die Kohlenstraße.

Von Ulrike Pflüger-Scherb und Julia Schwekendiek

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.