Bergpark Wilhelmshöhe

Wasserspiele: Viele finden Parkgebühr zu teuer

+
Fünf Euro für einen Parkplatz am Herkules: Bernd Mühlnickel aus Hannover zahlt bei Ordnerin Sara Schülke die neu eingeführte Parkgebühr an Wasserspieltagen.

Kassel. Die Einführung von Parkgebühren zu den Wasserspielen ist im Großen und Ganzen reibungslos verlaufen. Dennoch war der Parkplatz am Herkules vor Beginn der Wasserspiele überfüllt, parkende Autos säumten auch die komplette Ehlener Straße, wo noch keine Parkzettel nötig waren.

Die Gebühr von fünf Euro pro Auto stieß bei den Autofahrern aus Kassel und von außerhalb auf ein geteiltes Echo.

Die meisten hatten zwar Verständnis, dass fürs Parken etwas gezahlt werden muss. Fünf Euro empfanden viele aber als zu teuer. „Das ist ganz schön happig dafür, dass wir nur mal eine Stunde hier gucken wollen“, sagte Bernd Mühlnickel aus Hannover, der mit seiner Frau zum ersten Mal in Kassel war.

Andererseits gab es auch Kritik daran, dass die Busfahrt im Vergleich zum Parkschein immer noch teuer ist: Ein Erwachsener zahlt für zwei Einzelfahrscheine 5,40 Euro. „Das ist natürlich kein Anreiz, auf den ÖPNV umzusteigen“, sagte Wolfgang Muster aus Fuldabrück, der mit einem Stadrundfahrt-Bus am Herkules Station machte.

Lesen Sie auch

Ab heute Parkgebühren während der Wasserspiele

Parkgebühren bei Wasserspielen: Fünf Euro pro Fahrzeug

Judith Münch hatte mit ihrer Freundin und drei Kindern an der Ochsenallee geparkt und dann den Bus zum Herkules genommen. „11,40 Euro haben wir insgesamt gezahlt, das finde ich zu viel“, sagt die Kasselerin. Sie fände es gut, wenn der Parkschein wenigstens auch als Busfahrkarte gelten würde. Gut sei, sagt Münch, dass die Einnahmen dem Bergpark zugute kämen.

Zehn Mitarbeiter der Sicherheitsfirma Pond (mit Sitz in Hanau) kassierten im Auftrag der Museumslandschaft Hessen Kassel an den Parkplätzen Ochsenallee und Herkules die Gebühren. Die meisten Autofahrer hätten sich einsichtig gezeigt, sagte der leitende Mitarbeiter.

Einige machten allerdings auch wieder kehrt, als sie erfuhren, was das Parken kostet. Auf Kritik bei manchen Autofahrern stieß zudem, dass die Gebührenpflicht nicht an den Einfahrten der Parkplätze beschildert ist. Hier soll noch nachgebessert werden, versicherten die Ordner. (rud)

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.