Trickbetrüger gab sich als Wasserwerker aus und stahl Schmuck

Harleshausen. Statt Rohre zu kontrollieren, stahlen sie Schmuck: Ein falscher Wasserwerker und sein Komplize haben am Dienstagmittag eine 77-jährige Frau, die an der Rasenallee lebt, mit einem Trickdiebstahl übers Ohr gehauen.

Nach Angaben von Polizeisprecherin Sabine Knöll klingelte ein Mann, der einen gestreiften Anzug trug, gegen 13 Uhr am Wohnhaus der Frau. Er erklärte, aufgrund eines Wasserrohrbruchs in der Nachbarschaft die Wasserleitungen überprüfen zu müssen. In der Annahme, es handelt sich um einen echten Handwerker, ließ die 77-Jährige den Mann in ihr Haus und führte ihn in den Keller. Nachdem der vermeintliche Wasserwerker die Überprüfung der Rohre und der Wasseruhr abgeschlossen hatte, verabschiedete er sich.

Erst später bemerkte die Frau, dass Schmuck aus ihrer Wohnung verschwunden war. Dabei soll es sich unter anderem um zwei Brillantringe, einen Goldring, einen Bernsteinring und um einen Goldarmreif gehandelt haben. Während der falsche Handwerker die Dame im Keller bewusst abgelenkt hatte, muss ein Komplize durch die unverschlossene Tür in das Haus gekommen sein und den Schmuck gestohlen haben.

Der falsche Handwerker ist 20 bis 30 Jahre alt, etwa 1,75 Meter groß, hat eine korpulente Figur und kurze braune Haare. Er trug einen gestreiften Anzug. (use)

Hinweise an die Polizei unter Tel. 05 61/9100.

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.