Team-Time kündigt Vertrag – Piening steigt ein

SMA wechselt den Personaldienstleister

Kassel/Niestetal. Der Kasseler Personaldienstleister Team-Time GmbH hat die langjährige Zusammenarbeit mit dem Niestetaler Solartechnik-Hersteller SMA zum Jahresende gekündigt.

Das bestätigte Team-Time-Chefin Ute Urbon auf Anfrage unserer Zeitung. Als Grund gab die 45-Jährige gesundheitliche Probleme an. „Ich ziehe mich als Geschäftsführerin und Gesellschafterin aus dem Unternehmen zurück“, sagte Urbon, die mit SMA-Vorstandssprecher Pierre-Pascal Urbon verheiratet ist. Sie hält es für „sehr wahrscheinlich“, dass das Unternehmen in kleinerer Form von anderen weitergeführt werden könne. Dies werde derzeit intensiv geprüft.

Lesen Sie auch:

- Interview mit Ullrich Meßmer: "Leiharbeit ist wichtig für SMA"

- Arbeitsamt zu SMA: Chancen auf neue Jobs schlechter als 2011

Für Team-Time steigt der Bielefelder Personaldienstleister Piening in den SMA-Vertrag ein. Bei entsprechender Auftragslage würden die Zeitarbeiter von Piening übernommen, sagte Urbon. Zurzeit beschäftigt SMA noch 400 Team-Time-Zeitarbeiter. Auch Piening-Regionalleiter Thomas Wortmann betonte, dass man bei Bedarf auf die bisherigen Zeitarbeiter zurückgreifen werde.

Fotos: SMA - Die Unternehmensgeschichte in Bildern

SMA: Die Geschichte des Unternehmens in Bildern

SMA-Sprecherin Susanne Henkel sagte, dass die Betroffenen auch künftig wie die fest Beschäftigten entlohnt und am Gewinn beteiligt würden. Die Team-Time-Kräfte, die bei den anderen, deutlich kleineren Kunden in der Region im Einsatz seien, würden wahrscheinlich weiterbeschäftigt, sagte Urbon. „Wir arbeiten mit Hochdruck an der Lösung des Problems.“

Um wie viele Personen es sich handelt, sagte sie nicht. SMA ist der Hauptkunde von Team-Time. In der Spitze hatte der Personaldienstleister mehr als 2000 Zeitarbeiter allein dort im Einsatz. Wie berichtet, hat SMA vor Kurzem angekündigt, sich von den zuletzt weltweit 600 Zeitarbeitern trennen sowie 450 feste Stellen abbauen zu wollen. Grund ist die schlechte Auftragslage. Ob und wann SMA die Zeitarbeit wieder aufnimmt, hängt von der Entwicklung des Solartechnikmarktes ab.

Von José Pinto

Hintergrund:

Die 2008 von Ute Urbon gegründete Team-Time GmbH, die für die eigene Tätigkeit aktuell 35 Mitarbeiter beschäftigt, betreibt Niederlassungen in Bad Hersfeld und Eschwege. Kunden sind unter anderem der Sägeband-Hersteller Wikus in Spangenberg, der japanische Produktions- und Lagertechnik-Lieferant Creform in Baunatal sowie die Spedition Vogelei in Eschwege.

2010 setzte Team-Time 70,3 Mio Euro um und erzielte einen Reingewinn von fast 2,4 Mio. Euro. Zahlen für 2011 hat das Unternehmen noch nicht herausgegeben. Die Piening GmbH gehört mit bundesweit 6500 Zeitarbeitern, 55 Niederlassungen und 130 Mio. Euro Jahresumsatz zu den Großen der Branche. (jop)

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.