Wegen Schneefalls und Glätte: Mehr als 65 Unfälle am Sonntag

+
Auf vielen Straßen in Nordhessen kam es - wie hier in Kassel - wegen des anhaltenden Schneefalls zu Verkehrsbehinderungen.

Anhaltender Schneefall hat am Sonntag in Kassel für Probleme im öffentlichen Nahverkehr gesorgt. Zudem kam es in Nordhessen zu zahlreichen Unfällen. In Südniedersachsen blieb die Lage dagegen ruhig.

Update 11.12. 8 Uhr: Nach den vielen Glätte-Unfällen am Wochenende sind die Straßen in Hessen wieder frei. Die Lage habe sich über Nacht beruhigt, sagte ein Sprecher der Polizei am Montagmorgen. Innerhalb von zehn Stunden hatte die Polizei allein in Wiesbaden am Sonntag etwa 80 Verkehrsunfälle aufgenommen, wie ein Sprecher am frühen Montagmorgen erklärte. Diese seien in den meisten Fällen jedoch glimpflich verlaufen. "Es waren zu 99 Prozent Blechschäden", sagte der Sprecher. Ähnlich sah es in anderen Teilen Hessens aus. 

Nach teilweise starken Schneefällen am Sonntag hat sich die Verkehrslage auf den Straßen auch in Niedersachsen zu Wochenbeginn wieder entspannt. Noch in der Nacht zum Montag kam es nach Angaben der zuständigen Polizeidirektionen allerdings wetterbedingt zu mehreren Unfällen. Die Beamten sprachen von vorwiegend leicht verletzten Menschen und Sachschäden.

Ursprüngliche Meldung

Laut KVG-Sprecherin Heidi Hamdad wurde der Busverkehr in Kassel am Sonntagnachmittag ab kurz vor 16 Uhr komplett eingestellt. „Schnee und Glätte machten die Fahrt für Busse einfach zu gefährlich“, sagte Hamdad. Seit 18.30 Uhr können die Busse wieder fahren. Es kommt aber noch zu Verspätungen.

Die Straßenbahnen im Kasseler Stadtgebiet fuhren laut Hamdad trotz Schnee ohne Einschränkungen.

Bei den Regiotrams kam es wegen des gegen 13 Uhr einsetzenden und immer stärker werdenden Schneefalls laut NVV-Homepage vereinzelt zu Verspätungen. 

Unfälle auf glatten Straßen in Stadt und Kreis Kassel

Der starke Schneefall sorgte für erhebliche Behinderungen und viele Unfälle in Stadt und Landkreis Kassel. Die Polizei berichtete von einer ganzen Reihe von Blechschäden und mehreren Verletzten.

Wie ein Sprecher der Polizei gegen 19 Uhr mitteilte, waren bis zu diesem Zeitpunkt 66 Unfallmeldungen aus dem Zuständigkeitsbereich des Polizeipräsidiums Nordhessen eingegangen. Allein in Stadt und Landkreis Kassel waren es 44. Dabei wurden sechs Personen leicht verletzt. Die Polizei schätzt den Schaden aller 66 Unfälle auf insgesamt etwa 250.000 Euro. Laut des Polizeisprechers habe sich die Lage seit 18 Uhr entspannt. 

Schwerpunkte bildeten unter anderem die Kasseler Innenstadt sowie der Bereich Fuldatal. So musste die Straße zwischen den Ortsteilen Ihringshausen und Simmershausen wegen eines Unfalls zweitweise gesperrt werden. 

Auf den umliegenden Autobahnen haben sich zwischen 12 und 18 Uhr insgesamt fünf Unfälle ereignet, dabei wurde eine Person leicht verletzt. Die Höhe der Schäden wird von der Polizei auf 30.000 Euro geschätzt. 

Die aktuelle Verkehrslage in Kassel finden Sie hier auf dieser Karte.

Zunächst Steigungsstrecken betroffen

Am Sonntagnachmittag waren in Kassel zunächst vor allem Steigungsstrecken von den Ausfällen betroffen - und zwar folgende Linien: 

Die Buslinien 10 und 24 entfielen zwischen Rasenallee und Ahnatal. Die Linie 22 fuhr nur vereinzelt den Herkules an; die kleineren Solobusse konnten laut Hamdad zwischen Druseltal und dem Herkules fahren, für die größeren war diese Strecke gesperrt. Außerdem verkehrten die Busse der Linie 12 nicht zwischen Druseltal und Brückenhof. 

Wintereinbruch am Sonntagnachmittag auf der Holländischen Straße in Kassel.

Kaum ein Durchkommen im Wolfhager Land

Im Wolfhager Land gibt es erhebliche Beeinträchtigungen auf den Straßen. Für einige Autofahrer endete die sonntägliche Fahrt nach Angaben der Polizei im Straßengraben. Auf der Bundesstraße 251 von Oelshausen in Richtung Burghasungen drehte sich zeitweise kein Rad mehr. Alle anderen Strecken sind inzwischen geräumt. Die Fahrzeuge der Straßenmeisterei sind weiter pausenlos im Einsatz.

Die Polizei im Kreisteil Hofgeismar meldete am Nachmittag äußerst schwierige Straßenverhältnisse durch den starken Schneefall. Bis 17 Uhr gab es bereits sieben Unfälle.

In der Kelzer Teichkurve nahe Hofgeismar überschlug sich ein 25-Jähriger aus Kassel und landete im Straßengraben.

Unfälle wegen Schneefalls im Schwalm-Eder-Kreis

In und um Melsungen ereigneten sich wegen der Schneefälle mehrere Unfälle. Verletzt wurde aber niemand. Auch im Kreisteil Fritzlar-Homberg kam es zu Verkehrsbehinderungen und Unfällen. Betroffen waren vor allem Fritzlar und die Umgebung. Dort ereigneten sich laut Polizei drei Unfälle, bei denen sich drei Menschen leicht verletzten.

Für die Schwalm liegen derzeit keine Meldungen vor. Auch im Werra-Meißner-Kreis und im Landkreis Waldeck-Frankenberg hat der Wintereinbruch nicht zu Unfällen geführt. Ausfälle im öffentlichen Nahverkehr gab es laut NVV ebenfalls nicht.

Im Kreis Hersfeld-Rotenburg kam es wegen des Wetters zu Verkehrsbehinderungen und einem Unfall auf der Landesstraße zwischen Malkomes und Schenklengsfeld mit einem Auto und einem Bus.

Ruhige Lage in Südniedersachsen

Im Bereich Göttingen gab es bis auf vereinzelte Blechschäden bisher keine Auswirkungen durch den Schneefall. Die Autofahrer stellten sich schnell auf die Situation ein. Auch in Hann. Münden,  Northeim und Uslar hatte die Polizei nichts zu vermelden. 

Schnee bleibt nur kurz liegen

Lange liegen bleiben soll der Schnee nicht, denn in der kommenden Woche sollen die Temperaturen in ganz Nordhessen und Südniedersachsen wieder ansteigen. Aber: Es wird dann zwar wärmer, doch eher ungemütlich und regnerisch. Hier finden Sie die Wetter-Aussichten.

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.