Mehrere Unfälle in der Region - Winterdienst steckt teils fest

Kassel. Das Winterwetter hat am Samstagnachmittag Teile des öffentlichen Nahverkehrs in Kassel lahmgelegt. Die Busse fuhren zwischen 14 udn 16.30 Uhr nicht.

Kaum Probleme gab es hingegen bei den Trams. Sämtliche Straßenbahnlinien fuhren weiter nach Plan.

Grund war, dass der Räumdienst der Straßenreiniger nicht so schnell gegen die großen Schneemengen angekommen war.

Wegen des hohen Verkehrsaufkommens in der Stadt kamen viele Räumfahrzeuge nicht voran und stecken im Verkehr fest, sagte Birgit Knebel, Sprecherin der Stadtrainiger. Der Straßenwinterdienst sei komplett im Einsatz.

In Erwartung der Schneemassen seien die Stadtreiniger bereits seit dem frühen im ganzen Stadtgebiet auf Kontrollfahrten unterwegs.

Man stehe ständig mit der KVG in Kontakt und hoffe, dass sich die Lage bald wieder entspanne. "Aber dazu müssen unsere Räumfahrzeuge durchkommen", sagte Knebel.

Zudem haben sich in Folge des Winterwetters mehrere Unfälle ereignet. Ein Polizeisprecher nannte eine vorläufige Zahl von etwa 20 bis 30 Unfällen in ganz Nordhessen.

Die allermeisten seien allerdings glimpflich verlaufen, so dass es bei Blechschäden blieb. Zwei bis drei Autofahrer hätten leichte Verletzungen erlitten. (clm)

Dieser Artikel wurde um 17.40 Uhr aktualisiert.

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.