Wegezoll für Touristenbusse im Bergpark Wilhelmshöhe

+
Für die Fahrt durch den Bergpark zur Löwenburg will die Museumslandschaft Hessen Kassel ab nächstem Jahr pro Bus von Kassel Marketing 50 Euro verlangen.

Kassel. Wegezoll für Touristen: Für jeden Bus, mit dem Kassel Marketing durch den Bergpark fährt, verlangt die Museumslandschaft Hessen Kassel (MHK) ab nächstem Jahr 50 Euro. Bei allen geführten Besuchergruppen wird zudem pro Person ein Euro fällig.

Für Kassel Marketing bleibt laut Geschäftsführerin Angelika Hüppe dann kaum etwas übrig. Die Museumslandschaft begründet ihre Pläne mit den Bemühungen um die Anerkennung des Bergparks als Welterbe, nach der mit vermehrten Anfragen nach Durchfahrten zu rechnen sei. Der Andrang könne dann durch eine Anpassung des Beitrags gesteuert werden.

Mehr zum Bergpark im Regiowiki

Angesichts der massiven Probleme am Herkules hat Stadtkämmerer und kommissarischer Baudezernent Dr. Jürgen Barthel (SPD) das Bebauungsplanverfahren zur Umwandlung des Geländes gestoppt. Nach den Erfahrungen mit der Situation am Herkules, wo es seit Eröffnung des neuen Besucherzentrums und der Herkules-Terrassen mit neuer Gastronomie bei gutem Wetter auch an Wochentagen eng wird, habe er große Bedenken gegen die Schließung des Parkplatzes, sagte Barthel auf Anfrage. Deshalb habe er das Verfahren angehalten und die Pläne auch nicht an die Ortsbeiräte weitergegeben. Der neue Stadtbaurat solle das Thema im Januar weiter bearbeiten. Den Chefposten im Kasseler Baudezernat soll Christof Nolda von den Grünen übernehmen.

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.