"Etwas Schönes gezaubert"

Wehlheider Kirmes: Ab heute werden Fahrgeschäfte aufgebaut

+
Auf der Bühne am Rande des gesperrten Stockplatzes: (von links) Dirk Reimann, Vorsitzender der Kirmesgemeinschaft der TG Wehlheiden, und Marktmeister Willi Rudolph setzen daraus, dass es gutes Kirmeswetter am Wochenende gibt.

Wehlheiden. Meistens sind sich Marktmeister Willi Rudolph und Dirk Reimann, Vorsitzender der Kirmesgemeinschaft der TG Wehlheiden geht, einig, wenn es um das Volksfest im Herzen Wehlheidens geht.

Nur in einer Frage sind die beiden Kirmesexperten derzeit unterschiedlicher Auffassung: Ob es ein Nachteil für das Fest ist, dass der Stockplatz auch in diesem Jahr wieder gesperrt ist? Die Stadt hat den Platz am Wehlheider Kreuz im vergangenen Jahr aus Sicherheitsgründen gesperrt, weil hier möglicherweise noch nicht detonierte Bomben aus dem Zweiten Weltkrieg im Erdreich liegen könnten.

„Ich brauche den Platz nicht. Die Kommunikation auf der Meile ist viel besser und die Atmosphäre viel familiärer“, sagt Marktmeister Rudolph. Nachdem der Stockplatz für die Kirmes tabu geworden ist, werden die Fahrgeschäfte sowie fast alle der 40 Buden auf der Kohlen- und Tischbeinstraße aufgebaut. „Letztes Jahr sind wir ins kalte Wasser gestoßen worden und haben aus der Notsituation etwas Schönes gezaubert.“

Reimann sieht das etwas anders. „Durch den gesperrten Stockplatz fehlt uns ein Stück Stellfläche.“ Auf den Platz wolle er nicht unbedingt Fahrgeschäfte aufbauen, sondern könnte sich auch gut vorstellen, dass unter den Bäumen ein Biergarten oder Weindorf eingerichtet wird. Zudem fehlten hier ein paar Meter Stellfläche, um den Kirchweg zu beleben.

In einer anderen Sache sind sich Rudolph und Reimann aber einig: Die verkürzte Aufbauzeit - die Fahrgeschäfte Scirocco und Musikexpress werden erst ab Donnerstagmorgen auf der Straße aufgebaut - reiche völlig aus. Früher habe sich der Aufbau auf dem Stockplatz über mehrere Tage unnötig in die Länge gezogen. Zudem sind sich beide sicher, dass das Wetter am Wochenende gut wird.

Einer, der den Regen nicht wirklich fürchtet, weil er immer ein großes Zelt aufbaut, ist Kostas Vick. Der Wirt des Düsseldorfer Hofes wird während der Kirmestage - wie immer - von der ganzen Familie unterstützt. Heute Abend wird der Auftakt der Kirmes im Düsseldorfer Hof mit dem Ausgraben einer Flasche Schnaps in Angriff genommen. Diese wichtige Aufgabe übernimmt Mario Deppe, Trainer des OSC Vellmar.

Lesen Sie auch:

- Alles Wissenswerte rund um die Wehlheider Kirmes

- Wehlheider Kirmes hat neues Bürgermeister-Paar

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.