Ab Montag freie Fahrt

Die großen Fortschritte bei Bauarbeiten an Schönfelder Straße in Kassel

+
Regennasse neue Fahrbahn: So sah es am Freitag im Übergang von der Ludwig-Mond-Straße zur Schönfelder Straße aus. Links über der Sternbergstraße kann man die neue Ampel erkennen, in der Mitte ein Vermessungsgerät.

Kassel. Am Montag heißt es wieder freie Fahrt auf der Schönfelder Straße. Insgesamt dauerten die Bauarbeiten länger als ein Jahr.

Der Regen am Freitag hatte für eine unfreiwillige Pause bei den Bauarbeiten an der Schönfelder Straße gesorgt. Auf dem frischen Asphalt sollten eigentlich bereits am Vormittag erste Linien für die Markierung der Fahrbahnen gezogen werden. „Dafür war es noch zu feucht“, sagt Lars Tepel, der die Arbeiten bei der Stadt koordiniert. Weil es am Samstag und am Sonntag aber trocken bleiben soll, sei der Zeitplan nicht in Gefahr. Demnach kann die Großbaustelle nach fast 15 Monaten am Wochenende abgeschlossen werden.

Ab Montag soll die Verbindung zwischen dem Auestadion und der Wilhelmshöher Allee wieder in beiden Richtungen befahrbar sein. Dann wird der Verkehr in Höhe der Kreuzung Schönfelder Straße/Sternbergstraße erstmals von einer neuen Ampel geregelt. Die soll dazu beitragen, dass man hier sicherer als bisher von allen Seiten die Kreuzung überqueren kann.

Die Freigabe der Schönfelder Straße hat Auswirkungen auf die bisherige Umleitungsstrecke. Wer stadteinwärts von der Frankfurter Straße nach links in die Tischbeinstraße abbiegt, muss nach Angaben der Stadt ab Montagmittag wieder auf den Gegenverkehr achten. Dazu gehören auch Busse und Straßenbahnen auf den Gleisen. Gegen 14 Uhr wird die Schaltung der Ampel an der Kreuzung wieder so eingestellt, wie es vor der Baustelle war.

Seit März 2016 konnte man von der Frankfurter Straße auf die Tischbeinstraße abbiegen, ohne dass man auf den Gegenverkehr achten musste. Die Ampel war entsprechend geschaltet worden, weil über die Frankfurter Straße und die Tischbeinstraße der Verkehr stadteinwärts die Baustelle an der Schönfelder Straße umfahren konnte. Das ist ab Montag nicht mehr nötig.

Die Straßenverkehrsbehörde rechnet damit, dass es eine Weile dauert, bis sich die Verkehrsteilnehmer an die neue Regelung gewöhnt haben. Deshalb gibt es deutliche Hinweise. In Höhe der Heckerstraße wird eine große LED-Tafel aufgestellt. Dort leuchtet unübersehbar folgender Text auf: „Signalschaltung geändert/Linksabbieger Gegenverkehr beachten“. Die Tafel steht am Fahrbahnrand. Deshalb ist in diesem Abschnitt nur eine von zwei Fahrspuren nutzbar. Wenn sich in den nächsten Tagen alle an die neue Regelung gewöhnt haben, wird die Tafel abgebaut.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.