Schwerer Unfall im Kasseler Stadtteil Wehlheiden

Illegales Autorennen auf Kohlenstraße? Suche nach BMW läuft weiter

Kassel. Die Fahndung nach dem Fahrer und seinem BMW, der in der Nacht zum Samstag nach einem Unfall auf der Kasseler Kohlenstraße weiterfuhr, läuft weiter auf Hochtouren.

Der Fahrer steht im Verdacht, an einem illegalen Autorennen teilgenommen zu haben, welches in einem schweren Unfall mit fünf Verletzten und rund 30.000 Euro Schaden zwischen einem weiteren BMW und einem Mietwagen mündete.

Nach aktuellen Hinweisen weitet sich die Fahndung nach einem dunkelgrauen BMW des Typs 335i mit Kasseler Kennzeichen und sportlichen Sound aus, so Polizeisprecher Torsten Werner. Laut Zeugen soll der flüchtige Wagen eine Doppelrohrauspuffanlage haben - er soll also mit einem Auspuffrohr rechts und links des Hecks ausgestattet sein. Der gesuchte BMW dürfte mindestens zwei Jahre alt sein. Zudem komme auch ein Typ 235i in Betracht.

Zeugen, die Hinweise auf den Wagen oder seinen Fahrer geben können, werden gebeten, sich unter Tel. 05 61/ 9100 zu melden.

Fünf Menschen bei Unfall auf Kohlenstraße verletzt - Ursache illegales Autorennen?

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.