Sehr schmaler Weg für Fußgänger – kurzfristig Wunsch nach Tempo 20

Ortsbeirat Wehlheiden fordert sichere Bahnunterführung am Helleböhnweg

Gefahrenstelle: Die Brückendurchfahrt am Helleböhnweg hat nur einen schmalen Fußweg.
+
Gefahrenstelle: Die Brückendurchfahrt am Helleböhnweg hat nur einen schmalen Fußweg.

Die alte Bahnbrücke über den Helleböhnweg ist seit Jahren in der Diskussion. Denn für Fußgänger, vor allem wenn sie beispielsweise mit Kinderwagen unterwegs sind, bietet der Fußweg unter der Brücke zu wenig Platz. Mit einem Bein stehen Passanten fast immer auf der schmalen Fahrbahn. Nun fordert der Ortsbeirat Wehlheiden schnelle Abhilfe.

Kassel - Wie die HNA berichtete, soll der Helleböhnweg bis zum Frühjahr 2022 in eine Fahrradstraße umgebaut werden. In dem Zuge wird im Straßenverkehrsamt derzeit auch überlegt, den Fußweg unter der Brücke etwas zu verbreitern, um die Sicherheit dort zu erhöhen. Ohnehin kann die Brückendurchfahrt – die in einem Tempo 30-Bereich liegt – immer nur von einem Auto passiert werden. Deshalb kommt es dort immer wieder zu brenzligen Situationen, weil Autofahrer den Gegenverkehr wegen einer Kurve erst spät wahrnehmen.

Der Ortsbeirat Wehlheiden hat nun in seiner jüngsten Sitzung den Magistrat aufgefordert, „unverzüglich Maßnahmen zu veranlassen, die eine sichere Durchquerung der Bahnunterführung der Waldkappeler Bahnlinie für Fußgänger gewährleisten.“ Dies müsse insbesondere zum Schutz von Rollstuhl- und Rollatornutzer sowie für Personen mit Kinderwagen getan werden. Zudem werde die Durchfahrt regelmäßig von Kindern der umliegenden Kindergärten und der Grundschule genutzt, so das Gremium.

Der Ortsbeirat will nicht erst auf einen Umbau warten. Kurzfristig fordert er eine Beschilderung – zum Beispiel „Achtung Fußgänger auf der Fahrbahn“ – und eine Tempo- 20-Begrenzung. Mittelfristig könnten dann durch bauliche Maßnahmen weitere Verbesserungen für die Sicherheit des Fußgängerverkehrs geschaffen werden, so Ortsvorsteher Norbert Sprafke.

Die Umbauarbeiten zu einer Fahrradstraße sollen im Herbst 2021 beginnen. Ab Frühjahr werden aber bereits Kanäle und Leitungen im Bereich Helleböhnweg erneuert.

Die 1,8 Kilometer lange Fahrradstraße soll vom Westfriedhof in Süsterfeld-Helleböhn bis zur Strindbergstraße in Wehlheiden reichen. Eine Million Euro will die Stadt investieren.

Der Helleböhnweg, der derzeit ziemlich stark vom Schleichverkehr genutzt wird, soll künftig nur noch für Anlieger freigegeben werden. (Bastian Ludwig)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.