Engpässe an der Schönfelder Straße

Parkplatz auf Fußweg sorgt für Probleme: Stadt will Stellplatz überprüfen

+
Hier kann es für Fußgänger eng werden: Parkplatz auf dem Gehweg an der Schönfelder Straße.

In Kassel-Wehlheiden ist Parkraum knapp. Da werden mancherorts Flächen zu Parkplätzen erklärt, die sich eigentlich kaum dafür eignen.

Ein solches Beispiel findet sich an der Schönfelder Straße – unweit der Esso-Tankstelle.Dort wurden vor fast 15 Jahren insgesamt sechs Parkplätze auf dem Gehweg geschaffen.

Diese hatte vor allem der Geschäftsmann Carsten Pflüger von der ansässigen Textilreinigung gefordert, um seinen Kunden Parkraum in Laufnähe bieten zu können. 

Seit damals dürfen dort Autofahrer zu den üblichen Geschäftszeiten wochentags und samstags eine halbe Stunde parken.

Lebensnotwendige Parkplätze? ...!

„Diese Parkplätze sind für uns Gewerbetreibende lebensnotwendig“, sagt Pflüger. 

So weit, so gut: Allerdings ist einer der sechs Parkplätze so ungünstig neben einem Straßenbeleuchtungsmast angeordnet, dass ein Vorbeikommen für Personen mit Kinderwagen oder Rollstuhlfahrer oft mit Problemen verbunden ist. 

Besonders dann, wenn Autofahrer sich nicht genau an die weiß markierten Abgrenzungen auf dem Gehweg halten.

Kassel-Wehlheiden: Die Stadt wird aktiv

Das Problem ist aufgrund einer Beschwerde inzwischen auch der Straßenverkehrsbehörde bekannt.

„Der Standort wird überprüft“, teilt ein Stadtsprecher mit. Eine Abstimmung mit dem Ortsbeirat Wehlheiden werde stattfinden.„Wenn der Parkplatz dort unsinnig ist, dann muss er weg“, sagt Ortsvorsteher Norbert Sprafke (SPD). 

Pflüger von der Textilreinigung würde sich wünschen, dass in dem Fall an anderer Stelle der Parkplatz ersetzt würde.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.