Bis Mitte August wieder freie Fahrt am Ständeplatz und auf weiteren Straßen

Kassel: Land in Sicht bei vielen Baustellen

Die neue Weiche mit dem Gleisbogen liegt: An der Kreuzung Fünffensterstraße/Ständeplatz geht es in großen Schritten voran.
+
Die neue Weiche mit dem Gleisbogen liegt: An der Kreuzung Fünffensterstraße/Ständeplatz geht es in großen Schritten voran.

Ferienzeit ist Baustellenzeit. Wer in Kassel unterwegs ist, bekommt das an vielen Stellen hautnah mit. Vor drei Wochen gab es die Zusage, dass zumindest einige der größeren Bauvorhaben bis Mitte August abgeschlossen werden.

Kassel - Klappt es, dass die großen Baustellen in Kassel bis Mitte August fertig sind? Wir haben uns umgesehen und nachgefragt.

Ständeplatz

Die Baustelle mit den größten Auswirkungen auf den innerstädtischen Verkehr erstreckt sich vom Ständeplatz bis zum Scheidemanplatz. Hier werden auf einer Strecke von 400 Metern Weichen und Gleise ausgetauscht. Dass es hier vorangeht, kann man auf den ersten Blick erkennen. „Wir sind gut in der Zeit und haben sogar schon erste Probefahrten auf den neuen Schienen gemacht“, sagt Bauleiter Achim Gerber von der Kasseler Verkehrsgesellschaft (KVG). Am kommenden Wochenende soll es erste Erleichterungen geben. Dann ist laut Plan der Gleisbogen zwischen der Fünffensterstraße und dem Ständeplatz fertig. Autofahrer können dann wieder geradeaus von der Fünffensterstraße in Richtung Friedrich-Ebert-Straße fahren. Derzeit gibt es eine Umleitung über die Wilhelmshöher Allee sowie die Wendemöglichkeit am Ständeplatz. Wenn kein Unwetter oder sonstige Unwägbarkeiten dazwischen kommen, sollten die Straßenbahnen nach den Sommerferien wieder auf der gewohnten Strecke fahren können.

Wilhelmshöher Allee

In Höhe der Kreuzung zur Germaniastraße und zur Wittrockstraße beginnen stadtauswärts die Einschränkungen durch den Kanalbau. Hier läuft es ganz anders als am Ständeplatz. Man sieht nicht, dass es vorangeht. Macht es aber – und zwar unterirdisch. Kassel Wasser dichtet die maroden Kanäle mit einer Kunststoffschicht von innen ab. Dafür wird eine Art Schlauch in den Kanal eingeführt, aufgepumpt und mit Harz verklebt. Diese Arbeiten seien ebenfalls gut in der Zeit, versichert Jörg Schüßler vom Kasseler Straßenverkehrs- und Tiefbauamt. Er koordiniert die Baustellen und hat den Überblick.

Umleitung für den Kanal: An der Wilhelmshöher Allee wird unterirdisch gearbeitet. (Archivfoto)

 Ludwig-Mond-Straße

Deshalb weiß er auch, dass die Arbeiten an der Ludwig-Mond-Straße ebenfalls gut in der Zeit liegen. Die Rahmenbedingungen seien in diesem Sommer hervorragend, sagt der Fachmann. Im Gegensatz zum Vorjahr, wo es teilweise brütend heiß war, könne man aktuell gut arbeiten. Auch deshalb ist die Autobahnauffahrt Wilhelmshöhe bereits früher wieder freigegeben worden als ursprünglich geplant. Hier ist der Belag bereits saniert, im Kreuzungsbereich zur Konrad-Adenauer-Straße dauert es noch eine Weile. Die einspurige Verkehrsführung mit Baustellenampel soll aber ebenfalls mit dem Ende der Sommerferien abgeschlossen werden. Andere Großbaustellen wie die Druseltalstraße brauchen länger.

Blick auf die Ludwig-Mond-Straße: Auch hier gehen die Arbeiten dem Ende zu.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.