Barrierefreies Bauprojekt feierte Richtfest – 40 Mietwohnungen entstehen an der Schönfelder Straße

„Mit Einzug Sicherheit gebucht“

Richtfest gefeiert: In diesem Gebäude an der Schönfelder Straße entstehen 40 barrierefreie Seniorenwohnungen. Der Bauherr ist Vimo Invest, die Architekten Vogelsberg&Felde. Die Awo Nordhessen wird der Generalmieter sein. Foto: Koch

Wehlheiden. Die Baustelle auf dem ehemaligen Opel-Gelände an der Schönfelder Straße wächst in die Höhe: Gestern feierte die Wohnanlage, in der 40 barrierefreie Mietwohnungen entstehen sollen, Richtfest. Der Einzug soll im Oktober dieses Jahres erfolgen. Der Bauherr, die Vibro-Gruppe aus Mönchengladbach, investiert 4,8 Millionen Euro in das Projekt. Generalmieter ist die Arbeiterwohlfahrt Nordhessen (Awo).

Architekt Joachim Vogelsberg sprach von Bauverzögerungen, die „uns viel Geld und Nerven gekostet haben“. Damit spielte er auf die Entsorgung mehrerer Öltanks an. Michael Schmidt, Geschäftsführer der Awo-Nordhessen, betonte die gute Anbindung der Wohnungen an das Bus- und Tram-Netz in Kassel. Fußläufig erreichbar seien ein Gesundheitszentrum, ein Restaurant sowie ein Supermarkt.

„Das Projekt barrierefreies Wohnen ist die beste Lösung für das Alter“, sagte Schmidt. Er versicherte: „Die Mieter haben mit dem Einzug Sicherheit gebucht.“ Damit meinte Schmidt die individuelle Betreuung, die von Hilfe im Haushalt bis zur Versorgung durch Essen auf Rädern reichen könne.

„Kassel ist auf den demografischen Wandel und der zunehmend älter werdenden Bevölkerung mit Einrichtungen wie dieser gut eingestellt“, sagte Hendrik Jordan als Vertreter der Stadt. Für Erheiterung sorgte beim gestrigen Richtfest Anwohner Rüdiger von Schenck. Er trug ein Gedicht vor und lobte die Arbeiter, die sich stets hilfsbereit verhalten hätten. Die geplanten barrierefreien Wohnungen sollen für ältere Menschen ohne Einschränkungen nutzbar sein. Die Mietwohnungen sind zwischen 50 und 79 Quadratmeter groß. Nach Angaben der Bauherren gibt es bereits viele Interessenten. Bei dem Bau handelt es sich um den dritten Bauabschnitt auf dem ehemaligen Opel-Gelände. Hier stehen bereits das Gesundheitszentrum sowie das Awo-Pflegeheim.

Von Matthias Hoffmann

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.