Ja zu 400 neuen Wohnungen

Ortsbeirat Wehlheiden stimmt den Bauplänen fürs Park-Schönfeld-Carrée zu

Das Modell: Es zeigt, wie das Gelände der ehemaligen Jägerkaserne bebaut werden soll. Archivfoto: Malmus

Wehlheiden. Nach Abschluss des Ideenwettbewerbs im Juli stellte Volker Mohr, Leiter Stadtplanung, Bauaufsicht und Denkmalschutz, dem Ortsbeirat das Städtebauprojekt Park-Schönfeld-Carrée vor.

Die Siegerarchitekten Wuttke und Ringhof aus Dänemark hätten sich mit ihrem Konzept einer verdichteten Baustruktur in Kombination mit öffentlichen und privaten Freiflächen durchgesetzt, so der Amtsleiter. Zum Beispiel soll die Mauer zur Bosestraße durch eine Treppenanlage durchbrochen werden. Zudem beinhalte das Bebauungskonzept eine gute Infrastruktur und Verkehrserschließung.

Insgesamt sollen auf dem Gelände der ehemaligen Jägerkaserne 400 Wohnungen in Größe von 70 bis 130 Quadratmetern gebaut werden. Das Quartier bietet damit Wohnraum für 800 bis 1200 Menschen. Zeitgemäße Richtlinien wie barrierefreies Wohnen würden dabei berücksichtigt werden, so Mohr. Der Baubeginn wird voraussichtlich Anfang 2016 sein. Ortsvorsteher Norbert Sprafke freute sich über den „Beginn einer wunderbaren Freundschaft mit der Immovation AG, Grundstückseigentümerin.

Darüber hinaus diskutierte das Gremium die künftige Nutzung des Georg-Stock-Platzes. Aus Sicherheitsgründen wurde der Platz für jegliche Nutzung wie Kirmes oder Flohmarkt gesperrt, bis die Untersuchungen auf mögliche Bomben aus dem zweiten Weltkrieg abgeschlossen sind. Bisher gebe es noch kein Ergebnis dieser Untersuchung erklärte Klaus Hansmann (Grüne). Dieser Umstand hatte eine Bürgerinitiative ins Leben gerufen: 681 Bürger unterzeichneten den Antrag für sie Umwandlung des Geländes in einen offiziellen Platz. Der Ortsbeirat beantragte nun beim Magistrat, die Möglichkeit einer Teilöffnung des Georg-Stock-Platzes Platzes zu prüfen, und ob das Sicherheitsregime für den Platz gelockert werden kann.

Darüber hinaus wünscht das Gremium, dass ihm de Ergebnisse der Bodenuntersuchung auf verbliebene Kampfmittel vorgestellt und erläutert werden. (par)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.