Neue Linie für mehr Fahrgäste

Serie zur KVG-Netzreform in Kassel - Heute: Wehlheiden

+

Wehlheiden. „Passendes Angebot“ lautet nach der Untersuchung das Gesamtergebnis der Kasseler Verkehrsgesellschaft (KVG) für Wehlheiden.

Festgestellt wurden:

• eine durchschnittliche ÖPNV-Nutzung

• ein günstiges Verhältnis zwischen Fahrgastzahl und Leistungsaufwand

Probleme und Pläne

• Die KVG plant eine neue Verbindung zwischen Wehlheiden und Süsterfeld-Helleböhn mit den Trams 3 und 7.

Geplant: Die Tramlinien 3 und 7 sollen ab Bahnhof Wilhelmshöhe weiter in Richtung Süsterfeld-Helleböhn geführt werden (alle acht Minuten). Voraussetzung dafür sei die Einstellung der heutigen Buslinie 24 zwischen Bahnhof Wilhelmshöhe und dez.

• Neue Fahrgäste sollen in Wehlheiden durch eine neue Linie zwischen Bahnhof Wilhelmshöhe, Wehlheiden, Auestadion gewonnen werden.

Geplant: Die neue Ringbuslinie 11 soll auf direktem Weg durch Wehlheiden führen (alle 20 Minuten). Im Bereich Bertha-von-Suttner-Straße ist eine neue Haltestelle mit Zugang zum Bahnhof Wilhelmshöhe (Südseite) geplant. Am Wochenende fährt Bus 11 nur zwischen Bahnhof Wilhelmshöhe und Leipziger Platz.

• Der Bereich Tischbeinstraße sowie der Süden Wehlheidens wird abends und am Wochenende ungenügend versorgt. Die Buslinie 27 zwischen Auestadion und Kirchweg ist zu wenig ausgelastet.

Geplant: Die neue Hauptbuslinie 11 soll über die Ludwig-Mond-Straße zu Bahnhof Wilhelmshöhe beziehungsweise Auestadion/ Wohnstadt Waldau fahren. Die neue Quartiersbuslinie 16 fährt von Wehlheiden zwischen Auestation und Kirchweg. Mit dem Umweg über Auedamm kann man weiter in Richtung Innenstadt fahren. Neu sollen die Tischbeinstraße (bisher Bus 12) und Königsberger Straße/Windmühlenstraße (bisher Bus 27) erschlossen werden (Bus 16).

• Bessere Anbindung der Stadtteile an das Auebad.

Geplant: Mit Bus 16 ab Kirchweg über Wehlheiden Ost (Tischbeinstraße) und West (JVA Wehlheiden) erreichen Fahrgäste aus Wehlheiden ohne Umstieg das Auebad.

• Vergleichsweise geringe Auslastung zwischen Kirchweg und Bebelplatz– trotz der Buslinien 25 und 27 alle zehn bis 20 Minuten.

Geplant: Das Busangebot soll zwischen Kirchweg und Bebelplatz der Nachfrage angepasst werden. In der Hauptverkehrszeit bleibe teilweise ein 15-Minuten-Takt.

Auf der Streichliste

• Die bisherige Buslinie 12 soll zwischen Tischbeinstraße und Innenstadt entfallen.

Alternative: Bisher nutzten viele Fahrgäste zwischen Innenstadt und Am Weinberg die Tram, die dann keine freien Kapazitäten mehr aufweise. Der bisherige Bus 12 fahre alle 15 Minuten in der Hauptverkehrszeit ab Rathaus/Fünffensterstraße und werde von Fahrgästen aus der Innenstadt nicht angenommen. Bus 16 soll die Tischbeinstraße bedienen. Am Weinberg besteht die Umstiegsmöglichkeit zu RT5, Tram 5 und 6 oder Bus 500. Zusätzlich werden die Kapazitäten auf der Tramlinie 6 durch Beiwagen erhöht.

• Die bisherigen Busse 12, 25 und 27 zum Kirchweg werden in einer Linie gebündelt.

Alternative: Die neue Buslinie 16 fährt weiterhin zwischen Auestadion und Kirchweg. Aber nicht direkt, sondern vorher über Wehlheiden Ost (Tischbeinstraße) und West (Bereich JVA).

Service: Die „Kasseler Linien“ sollen im Juni 2017 starten. Anregungen sollen bis März 2016 eingearbeitet werden. Nähere Information und die Möglichkeit für Lob und Kritik: www.kasselerlinien.de

Die KVG-Änderungen in anderen Stadtteilen:

- Jungfernkopf

- Wesertor

-Vorderer Westen

- Rothenditmold

- Wolfsanger

- Oberzwehren

- Südstadt

- Harleshausen

- Kirchditmold

- Fasanenhof

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.