Verkehr kommt nachmittags ins Stocken

Staus am Auestadion wegen Baustelle auf Ludwig-Mond-Straße

Mehr Geduld als sonst nötig: Vor allem in den Nachmittagsstunden wird es auf der Ludwig-Mond-Straße in Richtung Auestadion-Kreuzung eng. Grund ist, dass eine Geradeausspur und die Linksabbiegerspur Richtung Weinberg gesperrt sind. Foto: Schachtschneider

Kassel. Wegen der am Montag gestarteten Kanalbauarbeiten auf der Ludwig-Mond-Straße kommt es dort in Richtung Auestadion-Kreuzung immer mal wieder zu Verkehrsbehinderungen.

Vor allem nachmittags, wenn viele Berufspendler in Richtung A 49-Auffahrt „Auestadion“ unterwegs sind, entstehen Staus.

Grund ist, dass in der ersten Bauphase eine der Geradeausspuren gesperrt ist. Zudem ist auch die Linksabbiegerspur in Richtung Weinberg nicht befahrbar.

Die Bauarbeiten des städtischen Eigenbetriebs Kasselwasser dauern noch bis Ende des Jahres. Dabei werden zum Teil über 100 Jahre alte Kanäle unter der Ludwig-Mond-Straße zwischen der Einmündung Bosestraße und der Auestadion-Kreuzung erneuert.

Die erste Bauphase mit den aktuellen Sperrungen wird nach Auskunft der Stadt etwa vier Wochen dauern. Es wird in den nächsten Monaten auch Bauphasen geben, in denen bis zu drei der vier Spuren nicht befahrbar sein werden. Auf der Auestadion-Kreuzung selbst wird es aber keine Sperrungen geben.

Die Baukosten liegen bei 750.000 Euro. Der neue Kanal wird deutlich größer werden als die bestehenden. Dies ist nötig, weil das angrenzende Gelände der ehemaligen Jägerkaserne zu einem Wohngebiet entwickelt wird.

Lesen Sie auch:

- Arbeiten am Kanal in der Mond-Straße

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.