Ex-Marktmeister wieder im Organisationsteam der Wehlheider Kirmes

Vor dem Start der Wehlheider Kirmes in Kassel: Willi kann's nicht lassen

+
Sie organisieren die Wehlheider Kirmes: (von links) Dirk Reimann, Vorsitzender der Kirmesgemeinschaft der TGW, und Willi Rudolph, der eigentlich kein Marktmeister mehr sein wollte.

Eigentlich sollte im vergangenen Jahr Schluss sein. Doch Willi Rudolph mischt weiter mit im Organisationsteam der Wehlheider Kirmes.

Nachdem Willi Rudolph zum 52. Mal die Wehlheider Kirmes als Marktmeister organisiert hatte, wollte er sich von diesem Amt zurückziehen. Nur noch mit seinen Ständen auf dem Fest vertreten sein.

Aus diesem Rentnerdasein als Marktmeister ist nichts geworden. Auch dieses Jahr organisiert der 78-jährige Rudolph gemeinsam mit Dirk Reimann, Vorsitzender der Kirmesgemeinschaft der Turngemeinde Wehlheiden (TGW), wieder das Fest. Weil Kneipen wie zum Beispiel der „Pferdehalfter“ oder der „Goldene Anker“ am Georg-Stock-Platz geschlossen haben, hat Rudolph sein Wohnmobil, das auf dem Platz steht, zum Marktbüro umgerüstet. Von dort aus kümmert er sich mit Reimann auch um den Aufbau der Fahrgeschäfte und Buden.

„Wir haben 65 Stände in diesem Jahr. Mehr passt in den urbanen Bereich nicht rein“, sagt Reimann. Auf der Kohlenstraße werden bis zum Freitag zwei Karussells, Bunjee-Jumping und eine Buckelpiste für Kinder hingestellt. Mit dem Aufbau eines Autoscooters auf dem Stockplatz wurde gestern bereits begonnen. Und auf die Tischbeinstraße kommt wieder ein Musikexpress.

Trägt die letzten Bierbänke: Kostas Vick, Chef des „Düsseldorfer Hofs“.

Gibt es etwas Neues in diesem Jahr? Oberhalb des Biergartens auf der Kohlenstraße wird der Winzer Dorst aus Wörrstadt (Rheinhessen) einen Stand aufbauen. „Wein ist auf der Kirmes gefragt, nicht nur Bier“, sagt Rudolph. Einen weiteren Weinstand wird es auf der Tischbeinstraße geben. Vor dem Glashaus Speck. Armin Speck, Inhaber des Möbelladens, wird auch an allen vier Tagen von 10 bis 19 Uhr geöffnet haben. Zwischen Bratwurst und Zuckerwatte kann man sich also auch einen neuen Sessel kaufen.

Ein Stück weiter auf der Tischbeinstraße hat der Aufbau für die Kirmes vor der Kneipe „Bleibtreu“ schon begonnen. Die ganze Familie von Wirt Stefan Neuenhagen packt an, so auch sein Schwiegersohn Matthias Hapke. Sogar dessen Tochter Mia (8) und Sohn Janis (5) helfen bei der Kirmes schon mit. „Sie putzen die Bierbänke“, sagt Hapke.

Dass die ganze Familie bei der Kirmes einspringt, ist auch Tradition beim „Düsseldorfer Hof“ am Zwehrener Weg. „Wir liegen in den letzten Zügen“, sagt Kostas Vick, der vor seinem Wirtshaus Zelte, Tische und Bänke aufgebaut hat. Er habe 400 bis 500 Sitzplätze zur Verfügung, schätzt Vick. Er rechnet vor allem am Montagabend mit einem vollen Zelt, wenn Reiner Irrsinn mit seiner Show zu Gast ist.

Beim Aufbau: Mathias Hapke (links) und Anton Rosenhauer vor der Kneipe „Bleibtreu“.

Wer nicht so auf Partyschlager steht, kann sich am Montag auch vor die Bühne am „Bleibtreu“ stellen: Dort spielt die Kasseler Rockband „Ace of Spades“. Zudem gibt es Blues und Rock von dem Duo „June“ am Freitag im „Fiasko“ und mit am Samstag sorgt die Band „Rockseidank“ wieder für Party im Biergarten der Backstube. Apropos Samstag: Um 15.30 Uhr startet mit dem Umzug wieder ein Höhepunkt der Kirmes.

„Der Festzug ist mit 75 Teilnehmern schon ausverkauft. Wir könnten ihn wegen der großen Nachfrage eigentlich doppelt so groß machen“, sagt Reimann. Ausverkauft? Firmen und Parteien, die den Umzug auch zu werblichen Zwecken nutzen, müssen für die Teilnahme einen Obolus zahlen, klärt Reimann schließlich auf.

Er erwartet an allen vier Kirmestagen übrigens um die 60.000 Besucher. Offiziell eröffnet wird die Kirmes am Freitag um 11 Uhr im Biergarten auf der Kohlenstraße. Dort werden auch Ulla und Lothar Ziegler, das Bürgermeisterpaar der Kirmes, wieder Rosen an die Gäste verteilen. " ARTIKEL UNTEN

Service: Mehr zum Programm der Wehlheider Kirmes, die vom 16. bis 19. August gefeiert wird, unter wehlheider-kirmes.de

Lesen Sie dazu: Wehlheider Kirmes in Kassel: Im Biergarten ist um 2 Uhr Schluss

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.