Anwohner wollen auch mal schlafen

Wehlheider Kirmes in Kassel: Im Biergarten ist um 2 Uhr Schluss

+
Wehlheider Kirmes: Hier sind die Straßen in dem Kasseler Stadtteil zur Kirmes gesperrt.

Für die Wehlheider Kirmes gibt es ab Montag Einschränkungen für den Straßenverkehr. Zudem gibt es Sperrzeiten für die Biergärten.

Den Anfang macht dann der Kirchweg, der zwischen Kohlenstraße und Hausnummer 10 bis Dienstag, 20. August, gesperrt ist, zur Sicherheit für Fußgänger.

Weiter geht es mit den Sperrungen ab Donnerstag, 15. August, ab 9 Uhr in der Kohlenstraße (zwischen Schönfelder Straße und Friedenstraße) und in der Tischbeinstraße (zwischen Schönfelder Straße und Kant- beziehungsweise Leibnizstraße). Dort ist dann Platz für Fahrgeschäfte, weil der Georg-Stock-Platz nur eingeschränkt zur Verfügung steht. Für den gleichen Zeitraum ist auch die Zufahrt von der Schönfelder Straße in die Tischbeinstraße gesperrt.

Die Umleitung für die Kohlenstraße erfolgt über Wittrockstraße/Wilhelmshöher Allee/Schönfelder Straße. Sie wird am Dienstag, 20. August, ab 19 Uhr wieder befahrbar sein.

Noch bis zum folgenden Mittwochabend, 21. August, bleibt hingegen der Abschnitt der Tischbeinstraße gesperrt. Denn die Stadt nutzt die vorhandene Sperrung direkt nach der Kirmes, um die Fahrbahndecke zwischen Leibniz- und Schönfelder Straße zu erneuern. Der Abschnitt ist stark sanierungsbedürftig. Die Umleitung für diese Strecke erfolgt über Frankfurter Straße/Bosestraße/Ludwig-Mond-Straße.

Die Polizei und die Stadt weisen nachdrücklich darauf hin, dass bei Verstößen gegen Halte- und Parkverbote Fahrzeuge abgeschleppt werden. Dies bezieht sich insbesondere auf den verkehrsberuhigten Bereich Hentzestraße sowie die Kantstraße, Kirchweg, Kochstraße, Sternbergstraße und Friedenstraße. Es empfiehlt sich, öffentliche Verkehrsmittel zu benutzen.

Ruhebedürfnis der Anwohner

Außerdem appellieren das Ordnungsamt und das Straßenverkehrs- und Tiefbauamt an die Besucherinnen und Besucher der Wehlheider Kirmes, das nächtliche Ruhebedürfnis der Anwohner zu respektieren. Um die Belästigungen im Rahmen zu halten, dürfen Biergärten, Imbiss- und Verkaufsstände am Freitag- und Samstagabend maximal bis 2 Uhr nachts geöffnet sein und die Fahrgeschäfte bis 1 Uhr. Sonntag und Montag gilt das bis 24 Uhr bzw. 23 Uhr. Das Ordnungsamt wird die Einhaltung der Sperrzeiten überwachen.

Außerdem interessant: Suche nach Blindgängern am Georg-Stock-Platz in Kassel ist abgeschlossen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.