Südlicher Teil komplett frei von Kampfmitteln

Keine Bomben gefunden: Wehlheider Kirmes in Kassel wieder auf Stockplatz

+
Die Mitglieder der Wehlheider Kirmes haben Teile des Stockplatzes zurück. Hier soll nächste Woche ein Autoskooter aufgebaut werden.

Kassel. Darauf haben die Wehlheider gewartet: Nach vier Jahren darf endlich wieder der Georg-Stock-Platz für die Wehlheider Kirmes genutzt werden. Schon nächste Woche steht dort wieder ein Autoscooter.

Die Freude bei den Kirmesmädchen und -burschen sowie allen anderen Beteiligten der Wehlheider Kirmes war am frühen Samstagabend groß: Anlässlich der „Bürgermeisterwahl“, die traditionell eine Woche vor der Kirmes stattfindet, verkündete Oberbürgermeister Christian Geselle, dass der südwestliche Teil des Georg-Stock-Platzes in diesem Jahr wieder für die Kirmes zur Verfügung steht.

Dieser Teil des Platzes sei frei von Kampfmitteln, wie sich in den vergangenen Wochen herausgestellt habe, so Geselle. Die Stadt Kassel hatte die Spezialfirma SeaTerra damit beauftragt, das Areal nach Blindgängern aus dem Zweiten Weltkrieg abzusuchen.

Marktmeister Willi Rudolph hatte bereits in der vergangenen Woche angedeutet, dass er dort gern einen Autoscooter aufstellen wolle. Zudem sollen auf dem Platz entlang des Kirchwegs Toilettenwagen aufgestellt werden. Die Wehlheider Kirmes kann damit nach vier Jahren, in denen der Stock-Platz komplett gesperrt war, diese Teilfläche von knapp 900 Quadratmetern nutzen.

Suche geht ab Oktober weiter

Geselle machte aber in den Bürgerräumen Wehlheiden deutlich, dass sich die jetzt abgeschlossene Kampfmittelsuche lediglich auf den südlichen Teil des Georg-Stock-Platzes beziehe. Nach der Vegetationsperiode müsse ab Oktober noch der nördliche Platzteil (Ankergasse, Buddengasse) auf Bomben untersucht werden. Die Arbeiten dort sind wegen hoher Böschungen, großen Baumbestands und beengten Platzverhältnissen wesentlich schwieriger auszuführen. Tosenden Applaus gab es von den weit mehr als 100 Menschen in den Bürgerräumen für die Nachricht des Oberbürgermeisters. Besonders freuten sich Dirk Reimann, Vorsitzender der Kirmesgemeinschaft, und das neu gewählte Bürgermeisterpaar, Ulla und Lothar Ziegler.

Die Wehlheider Kirmes, die ab Freitag, 17. August, zum 70. Mal gefeiert wird, wählt traditionell eine Woche vor dem Fest ein Bürgermeisterpaar. Das soll an die Zeiten erinnern, als das kleine Dorf Wehlheiden noch selbstständig und kein Stadtteil von Kassel war. Die Zieglers müssen nicht regieren, vielmehr repräsentieren. Die beiden, die sehr aktiv bei der TGW sind, wissen aber, worauf sie sich einlassen. Sie waren 2007 schon mal Bürgermeisterpaar. Dass sie dieses Amt im Jubiläumsjahr noch einmal übernehmen, war ein Herzenswunsch der Zieglers. Dafür bekamen sie auch alle Stimmen.

Aus dem Archiv: So haben wir vor vier Jahren über die Sperrung berichtet

Hier befindet sich der der Georg-Stock-Platz in Wehlheiden

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.