1. Startseite
  2. Kassel
  3. Wehlheiden

Abriss auf Gelände der Jägerkaserne beginnt: 450 Wohnungen entstehen

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Andreas Hermann

Kommentare

null
Bagger im Einsatz: Seit vergangener Wochen werden die Häuser und Hallen der Regionalverkehr Kurhessen (RKH) auf dem Gelände der ehemaligen Jägerkaserne abgerissen. 2018 soll hier mit dem Bau von 450 Wohnungen begonnen werden. © Koch

Wehlheiden. Alles geht plötzlich ganz schnell: Wenige Wochen nach dem Beschluss der Stadtverordneten hat auf dem Gelände der Jägerkaserne der Abriss begonnen.

Bagger brechen seit vergangener Woche die Gebäude und Hallen der ehemaligen Regionalverkehr Kurhessen GmbH (RKH) ab. Sie müssen dem dort geplanten Neubau von fünf Gebäudekomplexen mit rund 450 Wohnungen weichen.

Der Abbruch

„Der Abriss ist in vollem Gang. Geplant ist, die Abrissarbeiten bis zum Jahresende abzuschließen“, sagt Michael Sobeck, Sprecher der Immovation Immobilien Handels AG. Im Anschluss wird nach Angaben des Investors mit dem Erdaushub begonnen.

Das Wohnquartier

Wie berichtet, soll schon im kommenden Jahr im Stadtteil Wehlheiden der Bau der fünf Wohngebäude und der neuen Kindertagesstätte starten. Die Wohnanlage „Park Schönfeld Carree“ stellt für die Stadt Kassel ein in dieser Dimension einmaliges neues Wohnquartier dar. Auf der Grundlage des Siegerentwurfs des von Immovation ausgerichteten Architektenwettbewerbs (2014) entwickeln die Architekten-Team der Global Conzept, einer Immovation-Tochtergesellschaft, das Wohngebiet auf dem rund 43.500 Quadratmeter großen RKH-Gelände.

Der Baustart

Die fünf Neubauten sollen ab 2018 in mehreren Bauabschnitten realisiert werden soll. Bauträger ist die Immobilien-Projekt Park Schönfeld Carree Kassel GmbH. Nach Sobecks Angaben wird der Baubeginn für das neue Wohnquartier voraussichtlich im zweiten Quartal 2018 sein. Zum Investitionsvolumen macht der Investor keine Angaben. Die Bebauung werde im nördlichen Teil des Areals beginnen, kündigt Unternehmenssprecher Sobeck an.

Das Bahn-Zentrum

Das in Richtung Park Schönfeld auf dem Areal stehende Trainingszentrum der Deutschen Bahn wird noch nicht abgerissen. Die Bahn habe von der Möglichkeit Gebrauch gemacht, den Mietvertrag noch einmal bis Ende 2019 zu verlängern, so Sobeck. Durch den Baustart im nördlichen Teil stehe aber der weiteren Nutzung des Zentrums bis Ende 2019 nichts entgegen.

null
Platz für 450 Wohnungen: So sollen die fünf Gebäudekomplexe auf dem RKH-Areal einmal aussehen. © Global Concept GmbH/nh

Auch interessant

Kommentare