Bislang keine Verhandlungen

Zwölf Häuser stehen leer: GWH will Belgische Siedlung kaufen

+
ks_IMG_1719_2

Kassel. Es melden sich immer mehr Interessenten, die die Belgische Siedlung in Wehlheiden von der Bundesanstalt für Immobilienaufgaben (Bima) gern kaufen würden.

Nachdem die HNA über den Leerstand (zwölf der 76 Häuser sind derzeit nicht vermietet) und den Sanierungsstau berichtet und Bima-Vorstandssprecher Dr. Jürgen Gehb erklärt hatte, er werde den Verkauf der Siedlung jetzt zur Chefsache machen, kommt auch wieder die gemeinnützige Wohnungsbaugesellschaft Hessen (GWH) auf den Plan.

Bereits vor Jahren hatte die GWH Interesse an den Einfamilienhäusern an der Belgischen Straße und der Adolfstraße bekundet. Leider sei es damals aber nicht zu Verkaufsverhandlungen mit der Bima gekommen, sagt GWH-Geschäftsführer Christian Wedler.

Die GWH stehe auch mit dem seitens der Bewohner gegründeten Verein in Kontakt. „Das Thema Mieterschutz ist für uns eine Selbstverständlichkeit.“ Bei entsprechendem Interesse könnten die Mieter auch später die Reihenhäuser selbst erwerben, so Wedler, wobei hier noch rechtliche und versorgungstechnische Themen zu lösen seien.

Großes Interesse an der Siedlung in bester Lage Kassels hat – wie bereits berichtet – auch Gotthard Fels, Geschäftsführer der GFI Immobilien GmbH in Kassel. Die GWH würde aber nicht nur gern die Belgische Siedlung kaufen. Es bestehe ein Interesse, alle weiteren wohnwirtschaftlichen Immobilien der BIMA in Kassel zu erwerben, sofern diese veräußert werden sollen. „Etwaige Schutzbestimmungen für die Bewohner gelten dort selbstverständlich ebenfalls“, so Wedler. 

Lesen Sie dazu auch:

Belgische Siedlung: Immer noch kein Verkauf

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.