1. Startseite
  2. Kassel

Weihnachtskonzert in der Martinskirche brachte 5000 Euro für Aktion Advent

Erstellt:

Von: Helga Kristina Kothe

Kommentare

Spendenübergabe in der Kasseler Martinskirche: Frank Schmid (links), Geschäftsführer des Verlags Dierichs, mit Kirchenmusikdirektor Eckhard Manz.
Spendenübergabe in der Kasseler Martinskirche: Frank Schmid (links), Geschäftsführer des Verlags Dierichs, mit Kirchenmusikdirektor Eckhard Manz. © Helga Kristina Kothe

Nach zwei Jahren pandemiebedingter Pause durfte die Kantorei St. Martin wieder das Weihnachtsoratorium von Johann Sebastian Bach in der Martinskirche mit Chor und Solisten zu Gehör bringen.

Kassel. Bachs Oratorium erklang vor ausverkauftem Haus mit 1000 Zuhörerinnen und Zuhörern. „Es war ein tolles Gefühl, wieder vor vollem Haus auftreten zu können“, sagt Kirchenmusikdirektor Eckhard Manz. Für die Musiker wie auch die Besucher sei das Weihnachtsoratorium ein lieb gewonnenes Ritual in der Vorweihnachtszeit.

Manz freut sich jedoch nicht nur, dass es beim Konzert am dritten Advent keinen freien Platz mehr gab, sondern auch über die Spendensumme von 5000 Euro zugunsten der Aktion Advent. Das ist der Erlös aus dem Weihnachtskonzert. Fünf Euro von jeder verkauften Karte werden gespendet.

Die Spende überreichte Eckhard Manz zwei Tage vor Heiligabend an den Geschäftsführer des Verlag Dierichs, Frank Schmid, der sich herzlich dafür bedankte. Denn jede Spende helfe Menschen in Not, und die Zahl derer, die diese Hilfe bräuchten, sei deutlich gestiegen.

Seit sieben Jahren besteht die Partnerschaft zwischen der Kantorei St. Martin in Kassel und der Aktion Advent – und das soll auch so bleiben: „Die Kantorei ist ein großer Fan der Aktion Advent, die wir weiterhin unterstützen wollen“, sagt Eckhard Manz. Frank Schmid, der dankbar für treue Unterstützer ist, freut sich über „diese gemeinsame Aktion, mit der wir helfen können und ein Erlebnis, Kunstgenuss, schaffen“. (Helga Kristina Kothe)

Auch interessant

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,
wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.
Die Redaktion