Märchenweihnachtsmarkt

Trotz neuer Corona-Verordnung: Kasseler Weihnachtsmarkt bleibt offen

Der Kasseler Weihnachtsmarkt gilt als einer der stimmungsvollsten Deutschlands. Unser
+
Der Kasseler Weihnachtsmarkt bleibt bis Donnerstag, 30. Dezember, geöffnet.

Der Weihnachtsmarkt in Kassel bleibt geöffnet – trotz der ab Dienstag geltenden neuen hessischen Corona-Verordnung. Das teilte die Stadt mit.

Kassel - Der Kasseler Märchenweihnachtsmarkt bleibt – wie ursprünglich auch geplant – bis einschließlich Donnerstag, 30. Dezember, geöffnet. Das sei durch eine Ausnahmeregelung in der Corona-Verordnung des Landes Hessen möglich, die ab Dienstag (28.12.2021) gilt, teilt Stadtsprecher Victor Deutsch auf Anfrage mit.

Auf dem Weihnachtsmarkt in der Innenstadt von Kassel würden dieselben Regeln wie bislang gelten. Die gekennzeichneten Verzehrbereiche sind demnach nur für Menschen zugänglich, die geimpft oder genesen sind. Zudem gibt es nach wie vor in großen Teilen der Innenstadt eine Maskenpflicht. „Wir hoffen, dass die Menschen sich auch weiterhin daran halten“, so der Sprecher.

Weihnachtsmarkt in Kassel bleibt geöffnet: „Diese drei Tage sind wichtig für die Schausteller“

Auch bei Kassel Marketing, Veranstalterin des Marktes, ist man froh, dass dieser bis zum geplanten Ende stattfinden kann. „Unser Ziel war es, den Weihnachtsmarkt überhaupt möglich zu machen, sowie ein Angebot zu schaffen, das den Besucherinnen und Besuchern ein schönes und stimmungsvolles Markterlebnis bietet“, sagt Andreas Bilo, Geschäftsführer der Kassel Marketing GmbH. Dies sei über die gesamte Laufzeit gelungen.

Auch Konrad Ruppert, Vorsitzender des Schaustellerverbands, zeigt sich zufrieden, dass der Markt in Kassel bis zum Donnerstag geöffnet bleibt. „Diese drei Tage sind wichtig für die Schausteller“, so Ruppert. Viele hätten im Gastronomiebereich weniger als die Hälfte vom Umsatz des Jahres 2019 gemacht. Im vergangenen Jahr war der Märchenweihnachtsmarkt wegen Corona komplett ausgefallen.

Märchenweihnachtsmarkt in Kassel: Innenstadt wegen Umtauschgeschäft gut gefüllt

An den Gastronomieständen habe sich bemerkbar gemacht, dass sich noch viele Menschen im Homeoffice befinden, so Ruppert. Die hätten nicht, so wie früher, ihre Mittagspause auf dem Markt verbracht oder sich nach Feierabend mit Kollegen auf einen Glühwein getroffen.

Zum Glück sei die Kasseler Innenstadt zwischen den Jahren wegen des Umtauschgeschäfts gut gefüllt. Ruppert hofft, dass sich viele Menschen auch nicht vom Regen abhalten lassen, um noch mal einen Gang über den Weihnachtsmarkt zu machen. (Ulrike Pflüger-Scherb)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.