Welterbeverein mit Preis ausgezeichnet

Hardy Fischer

Kassel. Der Kasseler Verein „Bürger für das Welterbe“ ist zusammen mit vier anderen hessischen Vereinen ausgezeichnet worden. Im Schloss Biebrich (Wiesbaden) erhielten sie den Ehrenamtspreis der Hessischen Denkmalpflege, der mit insgesamt 8000 Euro dotiert ist.

Seit dem Jahr 2001 setzt sich der Kasseler Verein, der 150 Mitglieder hat, für die Anerkennung des Bergparks Wilhelmshöhe als Welterbe ein. Seit dem 23. Juni hat Kassel diesen Titel, die Arbeit des Vereins geht aber weiter. „Wir freuen uns sehr über die Auszeichnung“, sagt der Vereinsvorsitzende, Prof. Hardy Fischer.

Alle Informationen und Neuigkeiten zum Weltkulturerbe gibt es hier im Spezial von HNA.de

Es sei eine Anerkennung für die jahrelange Arbeit. Ohne die große Unterstützung in der Bevölkerung hätte der Welterbeantrag kaum Chancen gehabt. Für diese Unterstützung habe man mit einer Vielzahl von Veranstaltungen geworben. Auch die Bewerbung selbst hat der Verein nach Kräften unterstützt.

Jetzt will man die Entwicklung des Bergparks weiter begleiten. Ein Stichwort dafür ist die rasant angestiegenen Besucherzahl seit der Anerkennung als Welterbe. (tos)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.