Beleuchtete Wasserspiele: Auswärtige Besucher warten am falschen Ort

Schön anzusehen, wenn man weiß, wo: Die beleuchteten Wasserkünste am Aquädukt. Foto: Malmus

Kassel. Sie waren teilweise von weither nach Kassel gereist und wollten sich am Samstag auch die beleuchteten Wasserkünste im Bergpark ansehen. Doch daraus wurde nichts, denn einige Besucher warteten am Herkules und bekamen vom Start nichts mit. Nun will die Stadt besser informieren.

Die Besuchergruppe stand oberhalb der Kaskaden und sahen quasi nichts - abgesehen vom zauberhaft klaren Blick auf die beleuchtete Stadt. Und hier besteht offensichtlich ein Problem: Was haben Touristen davon, wenn sie zwar wissen, dass es die beleuchteten Wasserkünste gibt und wann sie stattfinden, aber nirgends darauf hingewiesen werden, wie der Ablauf ist?

Die auswärtigen Besucher am Fuße des Herkules waren am Samstagabend davon ausgegangen, dass die Wasserspiele wie angekündigt um 21.30 Uhr starten würden. Und nachdem sie geduldig gewartet hatten, machte sich gegen 22 Uhr leiser Unmut breit. „Ist denn in Kassel das Wasser ausgegangen?“, fragte etwa ein Berliner ratlos in die Runde. Eine Frau aus Bayern vermutete dagegen eine technische Panne. Selbst ein später hinzugekommener Einheimischer konnte den Fragenden zunächst nicht weiterhelfen.

Lesen Sie auch:

Die Wasserkünste im Regiowiki

Erst als, auch von oben sichtbar, die Fontäne vor dem Schloss in den Himmel schoss, war zumindest dem Kasseler klar: Das Wasser hatte seinen gewohnten Lauf genommen. Enttäuscht und auch ein wenig verärgert machten sich die Besucher schließlich auf den Heimweg. Zwei Französinnen mussten zudem noch feststellen, dass kein Bus mehr zurück in die Stadt fährt, und fragten verzweifelt, ob man sie mit dem Auto mitnehmen könne.

Kassel Marketing will Problem lösen

Kassel Marketing wurde auf Anfrage der HNA erst gestern auf das Problem aufmerksam. „Das ist eine schwierige Situation, die wir sehr ernst nehmen“, betonte Birgit Kuchenreiter, zuständig für Presse- und Öffentlichkeitsarbeit bei der Touristinformation.

Und noch im Laufe des Mittwochs wurde eine Strategie entworfen, um möglichst alle Besucher bei den noch ausstehenden zwei Terminen in diesem Jahr, am 18. August und 1. September, zu erreichen. Sowohl die einzelnen Stationen der beleuchteten Wasserkünste und die Uhrzeiten, wann das Wasser dort im Lichte glänzt, als auch ein Höhenprofil des Bergparks sollen umgehend auf der Homepage im Internet veröffentlicht werden. Ferner werde man eine kleine Broschüre erstellen und in den Kasseler Hotels und den Büros der Touristinformation für auswärtige Gäste auslegen.

Darüber hinaus würden Mitarbeiter von Kassel Marketing bei den letzten beiden Terminen in diesem Jahr am Herkules aktiv auf die Besucher zugehen und ihnen den Ablauf der Wasserspiele erläutern. Birgit Kuchenreiter: „Unser Ziel ist es, alle Menschen zu erreichen.“

Von Burghard Holz

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.