Wird Neuer Wasserfall reaktiviert

Geld vom Bund: Weitere Millionen für Welterbe im Bergpark

Kassel. Der Haushaltsausschuss des Bundestages hat 50 Millionen Euro für die Förderung der deutschen Welterbestätten beschlossen. Drei Millionen Euro fließen nach Kassel.

Damit gehört der Bergpark nach Angaben der nordhessischen Bundestagsabgeordneten Ulrike Gottschalck (SPD) zu den 21 Premiumprojekten, die aus 270 Anträgen ausgewählt wurden.

Das Geld gibt es unter anderem für die Sanierung der Stützmauern an den Kaskaden, verschiedene historische Gebäude am Mulang und das Neptunbasin.

Die Förderung sei eine ausgesprochen erfreuliche Nachricht, sagt der Direktor der Museumslandschaft Hessen Kassel (MHK), Prof. Bernd Küster. Lange Zeit sei nicht klar gewesen, ob das Investitionsprogramm des Bauministeriums realisiert werde. Über die drei Millionen Euro des Bundes hinaus ist zudem eine Finanzspritze des Landes zu erwarten. Das will laut Küster die Bundesförderung um weitere sechs Millionen Euro aufstocken. Voraussetzung dafür sei aber die Entscheidung in Berlin gewesen.

Alle Beiträge zum Weltkulturerbe finden Sie hier.

Das Geld muss zweckgebunden für eine Reihe von Projekten eingesetzt werden. Dazu gehört auch der Neue Wasserfall am Rande des Bergparks, der bis zum Zweiten Weltkrieg als eine Station der Wasserspiele zwischen Teufelsbrücke und großer Fontäne betrieben wurde. Nach dem Krieg ist dieser teilweise verfallene Teil des Bergparkgeländes nicht mehr betrieben worden. Jetzt könne man eine Untersuchung finanzieren, sagt Küster. Zunächst gelte es, den Sanierungsbedarf zu ermitteln. Mittelfristig könne man den Neuen Wasserfall vielleicht reaktivieren.

Zuletzt war bekannt geworden, dass die Arbeiten am Herkules teurer werden als die bislang veranschlagten 30 Millionen Euro. Mit der Anerkennung als Weltkulturerbe im Juni 2013 haben sich alle Beteiligten verpflichtet, die Anlagen im Bergpark zu erhalten.

Von Thomas Siemon

Archivvideo: Bergparkfest 2014

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.