Besucherzentrum Herkules bekommt eigene Bushaltestelle

Besucherzentrum Herkules: Die Busse der Linie 22 halten ab 11. Dezember direkt vor dem neuen Gebäude.

Kassel. Ab Sonntag halten die Busse der Linie 22 direkt vor dem Besucherzentrum Herkules. Dazu wird für Autos im Bereich des Wendeplatzes ein absolutes Halteverbot außerhalb der gekennzeichneten Parkplätze eingerichtet. 

- Sonniges Herbstwetter sorgte für Ansturm auf Herkules - Parkplatzmangel

- Wendeschleife vor dem Herkules-Besucherzentrum: Bus-Stopp verzögert sich

- Besucherzentrum am Herkules: Hunderte kamen zur Eröffnung

Ab dem 11. Dezember halten die Busse direkt vor dem in diesem Jahr eingeweihten Besucherzentrum und der neuen Haltestelle "Herkules". Für die KVG ist die Änderung ein Grund mehr, für den Ausflug zum Herkules den Bus zu benutzen. Die Linie 22 verbindet die Endhaltestelle "Druseltal" der Straßenbahnlinie 3 aus der Kasseler Innenstadft sowie die Gemeinde Habichtswald mit dem Herkules. Die bisherige Haltstelle am Herkules wird nach der Fahrplanänderung regulär nicht mehr angesteuert.

Um sicherzustellen, dass die Busse an der neuen Haltestelle nicht von parkenden Autos behindert werden, haben die KVG und die Museumslandschaft Hessen Kassel (MHK) eine Nutzungsvereinbarung unterzeichnet, die das absolute Halteverbot außerhalb der ausgewiesenen Parkplätze vorsieht.  

Wenn im Frühjahr die Wasserspiele und die beleuchteten Wasserkünste wieder starten, will die KVG auf der Linie 22 zusätzliche Busse einsetzen. Der Fahrplan der Linie 22 bleibt auch nach dem Fahrplanwechsel am 11. Dezember wie zuvor. (tos)

Weitere Infos unter: www.kvg.de.

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.