Schönheitskur für die Wasserspiele

Grotten und Kaskaden im Bergpark werden für zehn Millionen Euro saniert

+
Großbaustelle im Bergpark: Die Arbeiten an den Kaskaden und den Grotten gehen durch das milde Wetter gut voran. Bis zum Start der Wasserspielsaison am 1. Mai ist noch einiges zu tun.

Kassel. Zehn Millionen Euro investiert das Land Hessen in den Erhalt der Wasserkünste, die seit dem vergangenen Sommer zum Weltkulturerbe gehören. Das bringt kleine Einschränkungen mit sich, die Attraktionen im Bergpark Wilhelmshöhe werden aber im Sommer alle zu sehen sein.

Fast zwei Jahre war die Besucherplattform oberhalb der Kaskaden geschlossen. Jetzt sind hier die Bauarbeiten beendet. „Der Blick ist toll, auch wenn es hier noch einige Baustellen gibt“, sagt Lena Pralle, die Sprecherin der Museumslandschaft Hessen Kassel (MHK).

Lesen sie auch:

- Welterbe-Status lockte Touristen: Knapp eine Mio. Gäste kamen 2013 in Bergpark

Vor dem Beginn der Wasserspielsaison müssen noch große Gerüste und ein tunnelartiger Durchgang neben der Vexierwassergrotte fertig werden. Dort sollen die Besucher, die den Lauf des Wassers begleiten wollen, durchgehen. Trotz der Bauarbeiten, die noch bis zum Spätsommer 2015 fortgesetzt werden, sollen die Gäste so viel wie möglich vom Weltkulturerbe sehen. Damit sich niemand verläuft, sollen zusätzliche Servicekräfte eingesetzt werden. Deren Aufgabe ist es auch, den Strom der Menschen so zu steuern, dass es auf den Stufen nach unten im Bereich der Baustelle kein allzu großes Gedränge gibt.

Schon viel geschafft

Testlauf für die neuen Düsen: Die Vexierwassergrotte soll im Sommer 2015 wieder für Besucher zugänglich sein.

Zehn Millionen Euro sind für die Sanierung der Wasserwege im Park vorgesehen. „70 Prozent haben wir schon geschafft, das milde Wetter kommt uns sehr gelegen“, sagt Jörg Weniger vom Hessischen Baumanagement. Ein Schwerpunkt der Arbeiten wird in den nächsten Monaten die Vexierwassergrotte sein. Hier fand bereits ein Probelauf für die neuen Wasserdüsen statt.

Die Grotte soll im Sommer 2015 wieder für Besucher geöffnet werden. Für die Sanierung der Kaskaden haben die Bauleute nur ganz wenig Zeit. Während der Wasserspielsaison vom 1. Mai bis zum 3. Oktober kann nicht gearbeitet werden. Dafür muss es zudem frostfrei sein. So bleiben in der Regel nur die Monate April und Oktober übrig. „Wir hatten diesmal Glück und konnten schon früher anfangen, voriges Jahr waren wir vier Wochen später dran“, sagt Bauleiter Weniger.

Mehr zum Bergpark lesen Sie im Regiowiki.

Die Wasserkünste im Bergpark werden in dieser Saison 300 Jahre alt. An dem System, das komplett ohne Pumpen und mit der Technik aus dem 18. Jahrhundert funktioniert, hat sich nichts geändert. Das war ein Grund für die Anerkennung als Welterbe.

Mit dem Start der Wasserspiele am 1. Mai ist auch der Herkules wieder an sieben Tagen in der Woche geöffnet. Bis dahin ist montags noch Ruhetag.

Von Thomas Siemon

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.