Herkules und Bergpark ausgezeichnet

Kommentar zum Welterbe-Titel: „Das ist die Krönung!“

Es ist geschafft: Der Bergpark Wilhelmshöhe mit den Wasserspielen und dem Herkules gehört ab sofort zum Unesco-Weltkulturerbe. Ein Kommentar von HNA-Redakteur Thomas Siemon.

Was für ein Tag, was für eine Freude: Wir sind Weltklasse! Es sind unser Herkules und unser Bergpark, die diesen Ritterschlag bekommen haben. Jetzt ist quasi von höchster Stelle anerkannt, was wir schon immer gespürt haben.

Dass die Wilhelmshöhe keinen Vergleich scheuen muss mit längst als Kulturerbe geadelten Parks wie denen von Sanssouci und Versailles. Die sind bisher noch ungleich bekannter, aber der Bergpark wird aufholen.

Lesen Sie auch:

- Bergpark ist Weltkulturerbe - Technik wie vor 300 Jahren

- Herkules und Bergpark Wilhelmshöhe sind Welterbe

- Chronologie: Der Weg zum Welterbe

- Überblick: Das sind die Unesco-Welterbestätten in Deutschland

Die Entscheidung des Welterbekomitees war von vielen erwartet worden. Es wurde dann doch noch einmal spannend, weil die Debatten über Anträge aus anderen Ländern schier endlos dauerten. Im Nachhinein hätte der Zeitpunkt nicht besser sein können: Pünktlich zum Hessentag mit einem Besucherrekord, pünktlich zu einem Wasserspiele-Sonntag und auch wunderbar passend zum Jubiläum Kassel 1100. Die reine Freude über den Welterbetitel darf ruhig einige Tage vorhalten. Offene Fragen wie die Verkehrserschließung des Parks werden danach auch noch zu bewältigen sein.

Alle Artikel zum Thema Welterbe finden Sie in unserem Themen-Spezial.

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.