Besucherzentrum im Stationsgebäude

Übergang zum Welterbe ist fertig: Baustelle an Haltestelle ist Geschichte

Kassel. Eine weitere Etappe bei den Bauarbeiten im Bergpark ist abgeschlossen. Wer mit der Straßenbahn bis zur Endhaltestelle der Linie 1 fährt, muss nicht mehr über eine Baustelle laufen. Von dem Besucherzentrum in dem sanierten früheren Stationsgebäude geht es jetzt über die Straße Richtung Bergpark.

Alles zum Bergpark im Regiowiki.

Ein hellerer Streifen auf dem Straßenbelag zeigt den Fußgängern an, wo es lang geht. Zudem ist der Streifen dafür gedacht, die Aufmerksamkeit der Autofahrer zu wecken. Zusammen mit der Fußgängerampel soll das für einen sicheren Überweg sorgen. In den vergangenen Wochen wurden zudem an beiden Seiten Bushaltestellen eingerichtet. Insgesamt kosten die Umbauten zwischen dem Ende der Wilhelmshöher Allee und der Tulpenallee drei Millionen Euro. Dazu gehört auch die Platzgestaltung vor dem Schlosshotel, die ebenfalls abgeschlossen ist.

Am Besucherzentrum sind die Planungen in Absprache mit dem Behindertenbeirat verändert worden. Ursprünglich sollte es für Rollstuhlfahrer in weiten Serpentinen über die großen Treppenstufen gehen. Jetzt wird die Steigung über einen Weg um das Besucherzentrum herum bewältigt. (tos)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.