Zusätzliche Parkplätze sollen Situation entschärfen

Zu den Wasserspielen droht Verkehrschaos am Herkules

Kassel. Der Herkules als eine der Hauptattraktionen im Bergpark ist noch nicht wieder geöffnet und trotzdem kommt es sonntags zu den Wasserspielen regelmäßig zum Verkehrsinfarkt.

Eine lange Schlange von Autos staut sich vor den Parkplätzen, jede freie Fläche wird zugestellt. Selbst diejenigen, die mit öffentlichen Verkehrsmitteln zum Herkules fahren wollen, stehen im Stau. Die Busse der KVG können noch so oft fahren. Das nutzt wenig, wenn sie auf den letzten Metern nicht mehr vorankommen.

In drei Wochen wird der Herkules nach jahrelanger Sanierung wieder für die Besucher freigegeben. Es ist abzusehen, dass es dann noch enger wird.

Impressionen: Das sind die Wasserspiele im Bergpark

Impressionen: Das sind die Wasserspiele im Bergpark

„Größere Flächen stehen nicht zur Verfügung, aber wir werden weitere Parkplätze schaffen“, sagt Prof. Bernd Küster, der Direktor der Museumslandschaft Hessen Kassel (MHK). Am Rand des Herkulesparkplatzes sollen 50 neue Stellplätze hinzukommen. Auch der Behelfsparkplatz vor dem Restaurant Herkules-Terrassen soll ausgebaut werden. „Die Gastronomie läuft besser als es selbst Optimisten gedacht haben, hier müssen wir nachlegen“, sagt Küster. 30 weitere Parkplätze in diesem Bereich werden die Situation an Sonntagen aber nicht spürbar entschärfen.

Service

Informationen über die Geschichte der Wasserkünste finden Sie im HNA-Regiowiki.

Küster setzt auf viele kleine Schritte. Das Zwischenlager für die Tuffsteinblöcke kurz vor dem Abzweig zum Herbsthäuschen werde im absehbarer Zeit wieder frei. Dann könne man auf der Fläche wieder parken. In Abstimmung mit der KVG wolle man dafür sorgen, dass die Besucher von hier aus mit dem Bus weiter fahren können.

Historische Bilder von den Wasserspielen im Bergpark

Kassel auf dem Weg zum Welterbe: Historische Bilder von den Wasserspielen im Bergpark

Der Förderverein Neue Herkulesbahn sieht sich durch die angespannte Situation in seiner Forderung nach einer Schienverbindung zu Kassels Wahrzeichen bestätigt. Trotz breiter politischer Rückendeckung ist die Finanzierung bislang ungewiss.

Von Thomas Siemon

Mehr zum Thema lesen Sie am Montag in der gedruckten Ausgabe der HNA.

Wasserspiele 1: Der geheimnisvolle Weg des Wassers

Wasserspiele 2: Alles hängt an sechs Schiebern

Wasserspiele 3: In der dunklen alten Zeche liegt der Ursprung

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.