Pläne für 100 neue Türme

Kommentar: "Windräder werden Region verändern"

Nun ist es amtlich. Die Region will ihren Anteil an der Energiewende leisten. Bis zu 100 etwa 190 Meter hohe Windräder sind nach dem neuen Regionalplan im Landkreis Kassel möglich. Was das für die Region bedeutet, kommentiert HNA-Redakteur Sven Kühling.

Sollte der Beschluss rechtskräftig werden, wird sich die Landschaft um uns herum in Windeseile ändern.

Lesen Sie auch:

Bald stehen 100 hohe Windräder im Landkreis

Windräder - höher als die Höhenzüge von Habichtswald, Söhre und Meißner - werden das Bild prägen. Waren bisher der Fernsehturm auf dem Essigberg und der Herkules Orientierungspunkte, werden es bald riesige Rotoren sein. Wer die Energiewende will, muss sich damit abfinden.

Was kürzlich in der Gemeinde Schauenburg mit einer überhitzten Debatte bis hin zu persönlichen Beleidigungen von Gemeindevertretern durch Windkraftgegner begann, wird hoffentlich bald ein Stück an Emotionalität verlieren. Mit jedem Windrad, das entsteht, werden sich die Menschen ein Stück mehr an deren Anblick gewöhnen. Achten müssen die Kommunen darauf, dass die Abstände eingehalten und keine markanten Höhen - wie etwa der Bergpark Wilhelmshöhe - bebaut werden.

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.