Eine Bilanz

Weniger Temposünder: Kassels neue Blitzer wirken - Spitzenreiter fuhr 104 km/h zu schnell

Stationärer Blitzer in Kassel an der B83.

Kassel. Die neuen stationären Blitzer in Kassel zeigen Wirkung: Die Zahl der Geschwindigkeitsübertretungen, die von den sechs Anlagen gemessen wurden, ist deutlich zurückgegangen.

Im Monat Januar wurden noch 15 059 Verstöße festgestellt, im Juni waren es „nur“ noch 10.703, berichtet die Stadt auf Anfrage unserer Zeitung.

„Der Rückgang der Geschwindigkeitsübertretungen um fast 29 Prozent zeigt, dass die stationären Messanlagen ihren Zweck – nämlich die Verkehrssicherheit zu erhöhen – erfüllt haben“, erklärt dazu Stadtsprecher Sascha Stiebing. Die Stadt ziehe daher eine positive Zwischenbilanz zu den Ende 2016 in Betrieb genommenen stationären Geschwindigkeitsmessanlagen.

Dennoch: Nach wie vor sind in Kassel viele Auto- und Lastwagenfahrer zu schnell unterwegs. In der ersten Jahreshälfte 2017 wurden nach Angaben der Stadt insgesamt 93.024 Geschwindigkeitsverstöße geahndet. Mit großem Abstand wurden die meisten Temposünder an der Bundesstraße 83 festgestellt. Dies belegen die Zahlen zu den einzelnen Blitzer-Standorten: 

• B 83 (Fahrtrichtung Fuldabrück): 35.907 Verstöße 

• B 83 (Fahrtrichtung Kassel/Kreisel): 14.033 Verstöße 

• Steinweg (wechselnde Fahrtrichtungen): 7665 Verstöße 

• Wilhelmshöher Allee (Fahrtrichtung Zentrum): 17.472 Verstöße 

• Wilhelmshöher Allee (stadtauswärts): 15.140 Verstöße 

• Frankfurter Straße: 2807 Verstöße.

Unrühmlicher Spitzenreiter ist ein Autofahrer, der auf der B 83 in Fahrtrichtung Kreisel die erlaubten 50 Stundenkilometer um 104 km/h überschritten hatte. Wie berichtet, waren die sechs stationären Blitzgeräte im Stadtgebiet am 24. November 2016 eingerichtet worden. In den ersten neun Betriebswochen hatten die Anlagen bereits knapp 47.000 Geschwindigkeitsüberschreitungen von Auto- und Lastwagenfahrern dokumentiert. 

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.