Wenn Profis umziehen

+
Das große Rolltor lässt auch Orchesterflügel problemlos passieren: Nicht ohne Stolz führt Andrea Lösch den Seiteneingang für Einlagerungsgüter vor.

"Geht nicht, gibt's nicht", verkündet Andres Lösch das Motto ihrer nach ihr benannten Firma. Wer sie kennenlernt, glaubt ihr das sofort auf's Wort.

Souverän telefoniert sie mit einem neuen Auftraggeber oder weist ganz nebenbei einen ihrer zehn Angestellten ein.

Umzug des Umzugsunternehmens

Das Unternehmen, das Umzüge und Haushaltsauflösungen managt, zieht im Dezember selbst um: in das Gebäude, das früher Knauf Messebau beherbergte. Dort ist endlich genug Platz für die fünf Lkw, eine Werkstatt, die Umzugskartonvorräte. Es gibt einen Lastenaufzug und in der oberen Etage zahlreiche Boxen für Einlagerungen. Dieser Geschäftszweig war auch der Hauptgrund für die Expansion.

„Es war an der Zeit“, stellt die Umzugsexpertin in ihrem alten Büro fest und fügt hinzu: „Wir platzen hier wirklich aus allen Nähten!“

Momentan wird am neuen Standort noch gestrichen. Der Umzug selbst wird eher unspektakulär werden, verrät Andrea Lösch, denn natürlich sind Experten am Werk, und die eingelagerten Möbel und anderer Hausrat sind bereits in Ihringshausen an Ort und Stelle.

Umzüge leicht gemacht

„Es macht mir Spaß. Es liegt mir – das Organisieren.“ Gleicht für andere ein anstehender Umzug eher einem Albtraum, ist er für Andrea Lösch eine willkommene Herausforderung. Das Lösungsorientierte liege ihr, sagt sie. Zeitweilig ist sie sogar persönlich vor Ort und betätigt sich innenarchitektonisch, wenn es heißt: „Wo soll der Schrank nun hin?“.

Einlagerungen in praktischen Boxen

Für eine Einlagerung gibt es ganz verschiedene zeitliche und räumliche Möglichkeiten: Etwa für Möbel wegen eines Wohnungswasserschadens für nur vier Wochen in einer Box oder zehn Jahre lang, zum Beispiel bei Patientenakten im gesicherten Stahlschrank.

„Je länger, umso günstiger wird das Einlagern auch“, erklärt sie das Preisprinzip.

Download

pdf der Sonderseite Wolfsanger & Hasenhecke

Auch Kurioses mitten aus dem Leben lagert bei Andrea Lösch. So hat ein Mann drei Kartons mit alten Liebesbriefen bei ihr hinterlegt, wer weiß für wie lange. (pks)

Ab Dezember: Andrea Lösch, Im Grund 2, 34233 Fuldatal-Ihringshausen, Telefon: 05 61 / 87 49 75, www.andrealoesch.de

Liebe Leserinnen und Leser,

der Inhalt dieses Artikels entstand in Zusammenarbeit mit unserem Partner. Da eine faire Betreuung der Kommentare nicht sichergestellt werden kann, ist der Text nicht kommentierbar.

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.